abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Zwei Ausfälle, zwei Debütanten, viel Spektakel: Germanen bezwingen Tennenbronn

Ringen Germania Weingarten Foto : biHeinD Fotodesign, Untergrombach (http://www.biheind.de)


Weingarten (svg). Der SV Germania Weingarten hat in der Ringer-Regionalliga Baden-Württemberg den nächsten Sieg eingefahren, musste sich gegen den KSV Tennenbronn am Samstag phasenweise aber ganz schön strecken. 22:11 hieß es am Ende für den weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer.

Der SVG musste die Ausfälle der Youngsters Jeremy Weinhold und Ali Beschtoew verkraften. Christian Wagner und Alexander Roor gingen stattdessen erstmals in dieser Saison für das Weingartener Regionalliga-Team auf die Matte und gaben beide einen Vierer ab. Gerade Roor hielt in Summe aber ordentlich dagegen. Gleiches gilt für David Hirsch, der gegen seinen 30 Kilogramm schwereren Kontrahenten sehr mannschaftsdienlich kämpfte und die Niederlage mit gerade mit 0:2 Mannschaftspunkten super im Rahmen hielt. Auch Routinier Johnny Panait kassierte gegen den starken Fabian Reiner eine knappe Niederlage, ansonsten durften die SVG-Fans aber wieder viele Siege bejubeln.

Grigore Herta, Mihai Mihut und Eric Ritter gewannen ebenso durch technische Überlegenheit wie der aktuell glänzend aufgelegte Alishah Azimzada, der den langjährigen bulgarischen Bundesliga-Ringer Miroslav Geshev mit 16:0 von der Matte fegte. Janis Heinzelbecker, der zuletzt hohe Hürden zu meistern hatte, gelang nach knapp fünf Minuten ein Schultersieg. Über die volle Distanz musste diesmal Manuel Wagin. Das überaus attraktive Duell mit Timo Moosmann entschied der 15-Jährige letztlich mit 8:4 für sich – Applaus gab es dabei für beide Athleten.

Insgesamt boten die Tennenbronner, die als erste Mannschaft in dieser Saison vollständig und mit zehn Sportlern in der Mineralix-Arena antraten, dem SVG einen großen Kampf. Die Germanen freuen sich schon jetzt auf das Wiedersehen in der Rückrunde, sind am kommenden Samstag aber erstmal wieder auswärts gefordert – bei der SVG Nieder-Liebersbach.

Die Einzelergebnisse im Überblick
57F: Grigore Herta – Sven Herrmann 16:0 (4:0, TÜ)
130G: David Hirsch – Lénard Berei 1:4 (0:2)
61G: Janis Heinzelbecker – Julian Götz 9:1 (4:0, SS Heim)
98F: Alishah Azimzada – Miroslav Geshev 16:0 (4:0, TÜ)
66F: Manuel Wagin – Timo Moosmann 8:4 (2:0)
86G: Eric Ritter – Luis Hils 16:0 (4:0, TÜ)
71G: Mihai-Radu Mihut – Enes Vehapi 16:0 (4:0, TÜ)
80F: Christian Wagner – Timo Nagel 0:16 (0:4, TÜ)
75F: Alexander Roor – Mathias Schondelmaier 6:10 (0:4, SS Gast)
75G: Ionut Panait – Fabian Reiner 1:3 (0:1)
Endergebnis: 22:11