„Enttäuscht“ – KSC-U17 unterliegt Nürnberg

Karlsruhe (mia). Am zweiten Advent gab es für die U17 des Karlsruher SC im Heimspiel gegen den FC Nürnberg nichts zu holen. Der KSC-B-Junioren-Bundesligist unterlag nach frühem Rückstand mit 1:2. „Es war ein intensives und kampfbetontes Spiel, aber in den entscheidenden Momenten waren wir zu nachlässig“, ärgerte sich KSC-Trainer Martin Stoll.

Der KSC-Nachwuchs hatte schlecht ins Spiel gefunden und nach neun Minuten das Gegentor kassiert. Ion Ciobanu hatte zum 1:0 für Nürnberg getroffen. „Da haben wir nicht gut verteidigt.“

„In Summe hatten wir die erste Halbzeit ganz guten Zugriff zum Spiel und zwei, drei Möglichkeiten den Ausgleich zu machen. Aber wir hatten extreme Probleme bei hohen Bällen der Nürnberger und bei Standards. Da waren wir unsicher“, so der KSC-Coach.

Nachdem der Ausgleich in der 59. Spielminute durch Linus Gamer gefallen war, hatte jedoch Paul Kraußold nach Ecke für Nürnberg zum 2:1 getroffen. „Es ist alles in allem sehr enttäuschend, weil mehr drin gewesen wäre.“

Nun steht am kommenden Wochenende zum Abschluss des Jahres das Auswärtsspiel bei der Eintracht Frankfurt an, die auf Rang vier der Liga stehen.