abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt für den TVK – Alles in die Waagschale werfen

Benny Borrmann (Foto: Andreas Arndt)

Karlsruhe (tvk). Bereits ein Blick auf die Tabelle lässt erahnen, was den TV Knielingen beim TV Weilstetten am heutigen Samstag erwartet (20 Uhr, Längenfeldhalle Balingen). Beide Vereine sind dringend auf Punkte angewiesen, um jeweils den zu den Nichtabstiegsplätzen zu verringern.

Dabei müssen die Knielinger erneut mit dünner Personaldecke antreten. Drei Spieler werden sicher ausfallen und bei weiteren fällt die Entscheidung über einen Einsatz am Spieltag. So sind die Voraussetzungen für die Fächerstädter erst einmal „suboptimal“. Für TVK-Trainer Jochen Werling heißt die Zielsetzung dennoch: „Wir werden versuchen dort zwei Punkte mitzunehmen, um die Kluft nach oben nicht zu groß werden zu lassen. Hierfür müssen wir alles investieren. Dazu kommt, dass Weilstetten bereits mit dem Rücken zur Wand steht und punkten muss. Das macht die Aufgabe für uns nicht leichter.“ Beide bisher gewonnene Punktepaare eroberte Weilstetten in eigener Halle. Der letzte Sieg liegt bereits fünf Wochen zurück. „Das wird ein sehr schweres Spiel. Da müssen wir schauen, dass wir gleich am Anfang das schnelle Spiel des Gegners unterbinden können. Weilstetten hat definitiv Qualität im Angriff. Das müssen wir eine stabile Abwehr stellen, um denen den Wind aus den Segeln zu nehmen.“, sagt Jochen Werling.

Am Samstag muss denn auch, schon aufgrund der personellen Schwächung, vieles im Knielinger Spiel richtig gut passen. Der TV Knielingen braucht ebenfalls dringend weitere Punkte. Auf dem aktuellen Tabellenrang 15 liegt man noch nicht im sicheren Hafen vor Anker. Derzeit fehlen vier Punkte auf Rang 12. „Für uns ist das ein sehr, sehr wichtiges Spiel. Wenn man den weiteren Spielplan anschaut, kommen in die nächsten Wochen mit Waiblingen, Großsachsen und Söflingen Mannschaften, bei denen die Trauben für uns doch sehr hoch hängen. Wir werden am Samstag alles in die Waagschale werfen, was nur geht. Wenn es uns gelingt die Punkte neun und zehn einzufahren, haben wir eine gute Vorrunde gespielt. Am Samstag müssen also alle Kräfte mobilisiert werden, um dort bestehen zu können.“