abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Spannender Titelkampf in der Bundesliga: Lange war es nicht knapper als diese Saison!

Endlich. Das denken sich gerade viele Fußballfans mit Blick auf die deutsche Fußball-Bundesliga. Endlich herrscht mal wieder Spannung im Kampf um die Meisterschaft. Nachdem der deutsche Rekordmeister FC Bayern München im Anschluss an die lange WM-Pause erkennbare Probleme offenbart hatte, zeigt sich an der Tabellenspitze ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen. Gleich sechs Vereine haben noch realistische Chancen auf den Gewinn des Bundesliga-Titels. So eng war es zu diesem Zeitpunkt der Saison schon lange nicht mehr.

Von Tobias Nagel

Eine mitreißende Atmosphäre in den Stadien, hochklassiger Fußball und eine große Portion Spannung – die laufende Bundesliga-Saison verspricht bisher beste Unterhaltung. Sowohl im Titelrennen als auch im Abstiegskampf sieht alles danach aus, als könnten sich die Fans auf Nervenkitzel bis zum letzten Spieltag freuen. Auch für Sportwetten gilt die höchste Spielklasse im Fußball als attraktiv. Hier locken beste Wettanbieter mit hohen Gewinnen dank lukrativer Quoten. Wer am Ende der Saison etwas zu feiern hat, steht noch in den Sternen. Sicher ist nur, dass der Titelkampf in der Bundesliga endlich mal wieder große Spannung verspricht.

Ein Blick in die Vergangenheit: die beeindruckende Dominanz des deutschen Rekordmeisters

Blickt man auf die vergangenen Jahre in der deutschen Bundesliga, zeichnet sich ein eindeutiges Bild der Dominanz des FC Bayern München ab. Immer wieder gewann der deutsche Rekordmeister nicht nur die Meisterschaft, sondern deklassierte die nationale Konkurrenz in einer beeindruckenden Art und Weise. In der Regel war der Kampf um die silberne Meisterschale schon im Frühling entschieden. Zu groß stellten sich die Punktvorsprünge vor den Verfolgern dar. Mit dem Titelgewinn im vergangenen Jahr konnte der FCB nun zehn Jahre in Folge die nationale Meisterschaft in die bayrische Heimat holen. In acht der Spielzeiten sogar mit einem Vorsprung von mehr als zehn Punkten. Ein eindeutiges Zeichen der Dominanz und Stärke des FC Bayern München.

Immer wieder sah es auch in der laufenden Bundesliga-Saison so aus, als würden die Bayern durch die heimische Liga marschieren. Doch nach mehr als 20 Spieltagen herrscht noch immer große Spannung an der Tabellenspitze. Und das trotz des einzigartig wertvollen Kaders der Bajuwaren. Trainer Julian Nagelsmann kann trotz des Sommer-Abgangs vom polnischen Weltklasse-Stürmer Robert Lewandowski auf den mit Abstand bestbesetzteste Kader aller Bundesligisten zurückgreifen.

Schon im Sommer verpflichtete der Münchner Sportdirektor Hasan „Brazzo“ Salihamidžić mit dem niederländischen Innenverteidiger Matthijs de Ligt von Juventus Turin und Weltstar Sadio Mané vom englischen Vizemeister FC Liverpool zwei internationale Topstars. Im Winter folgte die Leihe von João Cancelo vom amtierenden englischen Meister Manchester City. Der Kader des FC Bayern München stellt sich in dieser Saison also einmal mehr eine einzige Ansammlung von Weltklasse-Spielern dar. Diesbezüglich kann kein anderer Bundesligist mithalten. In der Tabelle der deutschen Bundesliga sieht das bisher anders aus.

Die Lage in der Fußball-Bundesliga 2022/23

Denn der FC Bayern München zeigte sich in der laufenden Saison durchaus verwundbar. Das eröffnete der Konkurrenz ungeahnte Möglichkeiten. Schon im vergangenen Herbst offenbarte der FCB eine erste größere Formkrise. Nachdem sich die Mannschaft um den verletzten Kapitän und Stammtorhüter Manuel Neuer vor der langen Winterpause wieder gefangen hatte, sah vieles nach einer weiteren dominanten Meisterschaft für die Bayern aus. Doch nach der WM-Pause startete der Verein aus dem Süden des Landes mehr als durchwachsen und ließ die Konkurrenz aufholen.

So konnten die Verfolger die Schwächephasen des deutschen Rekordmeisters nutzen, um den Vorsprung des Ligaprimus möglichst gering zu halten. Mittlerweile trennen die erste sechs Mannschaften nur noch wenige Punkte. Das Verfolgerfeld des FC Bayern München besteht aus einer Ansammlung von äußerst formstarken Mannschaften. Neben den Überraschungsmannschaften Union Berlin und SC Freiburg sind hier auch der amtierende Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt, der amtierende DFB-Pokal-Sieger RB Leipzig und Dauerrivale Borussia Dortmund vertreten. Die realistischsten Titelchancen aus dem Verfolgerfeld werden natürlich den beiden Spitzenmannschaften aus Leipzig und Dortmund eingeräumt. Doch auch in Freiburg, Berlin oder Frankfurt wird von einem Fußball-Wunder geträumt. Ein Titelgewinn dieser Mannschaften wäre mit der überraschenden Meisterschaft von Leicester City in der Premier League Saison 2016 vergleichbar. Doch wie sagt man so schön: Im Fußball ist alles möglich!

Gründe für die Spannung im diesjährigen Meisterschaftskampf der deutschen Fußball-Bundesliga

Für den deutschen Rekordmeister gilt die aktuelle Spielzeit als besonders große Herausforderung. Dabei spielt auch die abgelaufene Weltmeisterschaft 2022 in Katar eine bedeutende Rolle. Der Verein aus München stellte zum Turnier der besten Nationalmannschaften der Welt im vergangenen Winter die meisten eigenen Spieler ab. Am Ende reisten 17 Bayern-Spieler zur FIFA-WM 2022 in Katar.

Dementsprechend wundert es wenig, dass die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann deutlich mehr Zeit benötigt, um nach der langen Winterpause wieder die eigene Höchstform zu erreichen. Über den Winter fehlte dem Trainerteam nahezu ein kompletter Spieltags-Kader. So war an normales Training oder eine optimale Vorbereitung auf den Rest der Saison kaum zu denken. Die Nachwirkungen der zusätzlichen Belastung durch die Winter-WM in Katar waren schnell zu spüren. Kein Wunder, denn die Dreifachbelastung aus Bundesliga, DFB-Pokal und UEFA-Champions League ließ den Verein kaum durchatmen.

Solche Probleme hat die nationale Konkurrenz nicht. Zwar stellten auch RB Leipzig und Borussia Dortmund knapp zehn eigene Spieler für die Weltmeisterschaft ab, im Gegensatz zum FC Bayern München konnten diese Vereine trotzdem mit einem Großteil des eigenen Kaders in die Vorbereitung gehen. Bei Union Berlin, dem SC Freiburg oder auch bei Eintracht Frankfurt stellte sich die Lage noch entspannter dar. Diese Vereine konnten die lange Winterpause bestmöglich nutzen, um sich auf die noch ausstehenden Partien der heimischen Bundesliga vorzubereiten.

Fazit: Konkurrenz hofft auf anhaltende Schwächephasen des FC Bayern München

Dementsprechend kann sich die deutsche Welt des Fußballs über eine anhaltende Spannung im deutschen Meisterschaftskampf freuen. Nach der jahrelangen Dominanz des deutschen Rekordmeisters kann in der laufenden Saison noch jede Menge passieren. Aufgrund des mit Abstand bestbesetzten Kaders aller Bundesligisten gilt allerdings noch immer: Um eine realistische Chance auf die Meisterschaft zu haben, muss die Konkurrenz auf eine anhaltende Schwächephase des FCB hoffen.

Findet die Mannschaft von Julian Nagelsmann wieder zur eigenen Top-Form, wird kein anderer Bundesligist mithalten können. Noch sieht allerdings viel danach aus, als könnte die Münchner Dominanz in der laufenden Spielzeit tatsächlich durchbrochen werden. Die Konkurrenz befindet sich längst in Lauerstellung.