abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Start in der Motoball-Bundesliga – Spieltag eins steht an

Quelle:Vanessa Fünfstück / MSC Pattensen

Nach dem Aufgalopp in der ersten Runde des ADAC Motoball-Pokals steht am kommenden Wochenende der erste Spieltag in der Motoball-Bundesliga (MBL) an. Den Auftakt machen am Samstag die MBV Budel gegen den MSC Puma Kuppenheim und der MSC Philippsburg gegen den MSC Comet Durmersheim. Zudem spielen am Samstag noch der MSC Jarmen gegen die MSF Tornado Kierspe und der MSC Ubstadt-Weiher empfängt im Spitzenspiel den MSC Taifun Mörsch. Am Sonntag empfängt Pattensen den MBC Kierspe und der 1. MSC Seelze spielt gegen den 1. MBC 70/90 Halle.

Von Thomas Meiler

„Ich glaube nicht, dass wir eine Chance haben. Wir wollen in den bevorstehenden Spielen unser junges Team für die Zukunft fit machen“, meinte Budels Stan Looijmans vor der Partie am kommenden Samstag gegen den MSC Puma Kuppenheim. Gegen den deutschen Meister können die Niederländer sicherlich viel lernen. Der MSC Puma geht zuversichtlich in die Partie. „Wir fahren mit einem guten Gefühl zu unseren Freunden nach Holland und hoffen auf ein gutes, faires und verletzungsfreies Spiel“, so Max Schmitt. „Wir haben vor jedem Gegner Respekt, kennen auch die Heimstärke der Holländer. Dennoch bin ich zuversichtlich, dass wir mit gutem Teamgeist den Dreier mit nach Hause nehmen.“  Anpfiff ist um 15 Uhr. Die Jugend beider Vereine tritt schon um 12.30 Uhr im Rahmen der Junioren-Meisterschaft gegeneinander an.

Revanche für die Pokalpleite?

Ebenfalls um 15 Uhr empfängt am Samstagnachmittag der MSC Philippsburg den MSC Comet Durmersheim. Schon in der ersten Pokalrunde trafen beide Mannschaften aufeinander. Da setzte es für die Philippsburger im Durmersheimer Oberwald-Stadion eine 1:20-Packung. Jetzt will man auf heimischer Platzanlage ein besseres Bild gegen den Altmeister zeigen. „Wir werden versuchen, die Fehler vom Pokalspiel zu analysieren und abzustellen, um ein besseres Ergebnis erzielen zu können“, hofft Nuri Arslan vom MSC Philippsburg. „Nach dem Erfolg im Pokalhinspiel, freuen wir uns auf den Beginn der Meisterschaftsrunde. Wieder treffen wir auf den MSC Philippsburg. Allerdings wird die Spieloberfläche mit dem neuen Asphaltplatz in Philippsburg eine andere sein. Wir werden daher sehr konzentriert zu Werke gehen und den Gegner nicht unterschätzen“, fordert Comets Spielertrainer Timo Brunner.

Der MSC Jarmen hat am Samstag ab 17 Uhr die MSF Tornado Kierspe zu Gast. Für beide Mannschaften setzte es am Pokal-Wochenende klare Niederlagen. In der Liga werden die Karten aber neu gemischt. „Wir gehen selbstbewusst in das Spiel. Das Ziel ist ganz klar, mit einem Heimsieg in die Meisterschaft zu starten“, fordert Jarmens Sportleiter Erik Denz. Auch Tornado Kierspe will mit einem Erfolg in die neue Saison starten. Die Jugend spielt schon ab 15 Uhr gegeneinander.

Das Topspiel des ersten Spieltags steigt am Samstagabend in der Motoball-Arena in Ubstadt-Weiher. Dann empfängt der MSC Ubstadt-Weiher den MSC Taifun Mörsch. Für Luca Böser ist es eine besondere Partie. In der letzten Saison spielte er noch für den Taifun, nun geht er für Ubstadt-Weiher auf Torejagd. „Natürlich ist es ein besonderes Spiel für mich. Ich sehe die Chancen immer bei 50 zu 50, aber den Druck zu gewinnen hat eher der Taifun. Wir wollen einfach befreit aufspielen und Spaß am Motoball haben“, so Böser. Der MSC Taifun geht mit Respekt und Zuversicht in die Partie. „Mit dem Auswärtsspiel in Ubstadt-Weiher erwartet uns einer der schwierigsten Aufgaben direkt zum Bundesligaauftakt. Auf ihrem Platz ist es immer schwierig gegen sie zu spielen“, so Taifuns Co-Trainer Timo Neu. „Wir haben jedoch richtig Lust auf die Herausforderung und möchten nach der guten Vorbereitung jetzt unsere Ergebnisse auf den Platz bringen und ein gutes Spiel abliefern.“ Anpfiff ist um 19 Uhr. Bereits um 17 Uhr steigt das Jugendspiel beider Mannschaften.

Spannendes Aufeinandertreffen erwartet

Ebenfalls spannend wird das Aufeinandertreffen zwischen dem 1. MSC Seelze und dem 1. MBC 70/90 Halle am Sonntagnachmittag. Beide Teams treffen um 15.30 Uhr im Stadion am Kanal aufeinander. Seelze geht als Favorit ins Spiel, Halle wird aber nichts unversucht lassen, um etwas Zählbares aus Niedersachsen mitzunehmen. „Dieses Spiel wird der erste richtige Härtetest für uns. Wir haben gegen Budel einiges probiert. Das hat auch gut funktioniert, allerdings waren auch Fehler dabei, die wir jetzt abschalten müssen. Gegen Seelze sind solche Fehler tödlich. Wir wollen das Beste herausholen und natürlich einen Sieg anpeilen“, so Halles Marc Wochatz. Seelze geht selbstbewusst ins Spiel, Dovydas Zilius weiß aber: „Man darf niemanden unterschätzen. Wir wollen aber alles dafür tun, dass beim ersten Heimspiel nichts schiefgeht und wir gegen Halle gewinnen.“

Der MSC Pattensen peilt am Sonntag ab 15.30 Uhr den ersten Saisonsieg an. Gegen den MBC Kierspe wollen die Niedersachsen die drei Punkte in Pattensen behalten – auch ohne Yannik Schaper. „Wir sind höchst motiviert und werden alles geben, um zu gewinnen. Unsere Chancen stehen auch ohne Yannik, der leider wegen einer Rot-Sperre in diesem Spiel fehlen wird, sehr gut“, so Spielertrainer Tobias Strain. Beim MBC Kierspe ist die Partie eine echte Standortbestimmung. „Wir haben unsere Probleme am Wochenende gegen Malsch gesehen und müssen sie abstellen. Pattensen ist auf ihrem Platz sehr stark und eingespielt“, so Simon Konopka.

Die Spiele des 1 Spieltags im Überblick:

Samstag, 25. März, 15 Uhr:

MSC Philippsburg – MSC Comet Durmersheim

MBC Budel – MSC Puma Kuppenheim

(Jugend: 12.30 Uhr)

Samstag, 25. März, 17 Uhr:

MSC Jarmen – MSF Tornado Kierspe

(Jugend: 15 Uhr)

Samstag, 25. März, 19 Uhr:

MSC Ubstadt-Weiher – MSC Taifun Mörsch

(Jugend: 17 Uhr)

Sonntag, 26. März, 15.30 Uhr:

MSC Pattensen – MBC Kierspe

1. MSC Seelze – 1. MBC 70/90 Halle