abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Knielinger Start-Ziel-Sieg – TVK-Erfolgserlebnis nach sechs punktlosen Spielen

TVK Spieler Benny Borrmann (Foto: Andreas Arndt)

Steißlingen/Karlsruhe (tvk). Den dritten Auswärtssieg der Saison feierte der TV Knielingen beim TuS Steißlingen und verbuchte zwei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf. Die Werling-Sieben agierte beim 33:28-Erfolg über 60 Minuten souverän und verdiente sich den Erfolg mit Tempospiel und großem Engagement. Zur Halbzeit waren die Knielinger bereits mit 17:15 in Front.

Beim Start-Ziel-Sieg des TVK waren die Männer um Trainer Jochen Werling von Anfang an in Führung und gerieten nie in Rückstand. Früh kamen sie gut in die Begegnung und führten nach sechs Minuten mit 4:0. Die Gastgeber aus dem Landkreis Konstanz brauchten siebeneinhalb Minuten, um selbst erstmalig zu treffen. Deutlich besser als zuletzt klappte das Knielinger Tempospiel, dem die Gastgeber nur sehr begrenzt etwas entgegen setzen konnten. Die TVK-Führung blieb meist deutlich. Nur bei einem Zwischenspurt nach 16 Spielminuten, vom 11:7 zum 11:10-Zwischenstand (20.), schlossen die Steißlinger zeitweise auf. Dann hatten die Knielinger das Kellerduell wieder im Griff.

Die gelb-schwarze Zweitorführung in der Halbzeit hätte allerdings noch deutlicher ausfallen können. Das war der Tatsache geschuldet, dass die Abwehrarbeit der Fächerstädter nicht immer ganz optimal funktionierte, oft wenn die TuS-Pässe an den Kreis kamen. Immerhin war die Offensivleistung nach dem Geschmack von Trainer Jochen Werling: „Unser Tempospiel hat sehr gut funktioniert und generell auch der Positionsangriff, auch wenn wir in der Abwehr das eine oder andere Problem hatten.“ Die Knielinger Angreifer trafen vorne aus allen Positionen ins Tor der Steißlinger. Benny Borrmann und Jochen Rabsch waren jeweils achtmal, meist aus der Rückraumposition, erfolgreich. Die TVK-Männer, die mit nur zwölf Spielern angetreten waren, machten bereits in der 54. Spielminute den Sack zu, als der pfeilschnelle Außen Lukas Metzger zum 30:24 traf.

Abschließend bewertet Jochen Werling: „Die Mannschaft hat Moral bewiesen und 60 Minuten gezeigt, dass sie über die volle Distanz ihr Spiel durchbringen kann. Auch wenn wir personell eine ganz dünne Bank hatten, hat jeder der dabei war, sich voll eingebracht. Die tolle Unterstützung unser Knielingen Fans hat uns natürlich auch geholfen. Das war richtig Klasse, was da auf der Tribüne der Auswärtshalle abgegangen ist. So sind wir froh und glücklich, dass wir vor der Osterpause beide Punkte einfahren konnten. Ich hoffe, das gibt uns Auftrieb für die drei Heimspiele, die  nun anstehen. Mit so einer Leistung können wir sicher noch den einen oder anderen Punkt holen.“

Bei Fans und Spielern war, nach sechs punktlosen Spielen in Serie, die Erleichterung spürbar. Endlich hat es mit dem zweiten Rückrundensieg geklappt. Die lange Heimfahrt vom Bodensee nach Karlsruhe dürfte stimmungsvoll verlaufen sein. In der Heimspielserie treffen die Männer aus dem Karlsruher Westen nach der Osterpause im Wochenrythmus auf Wolfschlugen, Plochingen und Weilstetten in der Reinhold-Crocoll-Halle. Danach stehen bis zum Saisonende noch drei weitere Begegnungen – in Waiblingen, gegen Großsachsen und in Söflingen – an.

TV Knielingen: Pascal Fuchs (Tor), Lukas Zanki (Tor), Benny Borrmann (8), Philipp Ast (4/2), Dennis Estedt (2/1), Jochen Rasch (8), Lukas Metzger (5), Till Eißler (1), Louis Hohler (3), Yann Majunke (2), Niklas Kary.