abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Gegen Großsachsen nochmal etwas reißen – Letztes Oberligaheimspiel für den TV Knielingen

Benny Borrmann (Foto: Andreas Arndt)

Karlsruhe (tvk). Die Saison der Baden-Württemberg-Oberliga neigt sich nach einem wahren Mammutprogramm für alle Teams dem Ende zu. Die Knielinger Handballer treten im vorletzten Spiel in eigener Halle gegen den TVG Großsachsen an (Samstag, 20 Uhr, Reinhold-Crocoll-Halle).

Für beide Mannschaften geht es eigentlich um nichts mehr. Die Knielinger stehen als Absteiger bereits fest, Großsachsen steht im Mittelfeld der Tabelle ohne jegliche Sorgen da. Dennoch ist es ein besonderes Spiel. Im letzten Heimspiel wollen sich die Knielinger für ihre treuen Fans nochmal richtig reinhängen. „Über die komplette Saison waren die Spiele in der Reinhold-Crocoll-Halle immer gut besucht. Die Jungs haben tolle Unterstützung von der Tribüne bekommen, auch dann wenn es nicht so gut lief. Das ist wirklich bemerkenswert, wie die Fans die Mannschaft gepusht haben. Jetzt wollen wir im Heimspiel nochmal etwas reißen und Danke sagen.“, erklärt TVK-Sprecher Thomas Holstein.

Zuletzt hatten die Knielinger einige Schwierigkeiten mit einem schlagkräftigen Kader antreten zu können. So musste man zuletzt mehrfach personell erheblich geschwächt gegen starke Konkurrenz in die Spiele gehen. „Ich bin zuversichtlich, dass wir am Samstag mit einem vernünftigen Kader auflaufen können. Gegen Großsachsen muss aber alles passen, wenn wir die Punkte holen wollen.“, sagt TVK-Trainer Jochen Werling, der sein letztes Heimspiel als Cheftrainer des Vereins aus dem Karlsruher Westen absolviert.

Im Hinspiel mussten die Knielinger in der Vorrunde in Großsachsen eine Lehrstunde „erleiden“. Das soll diesmal tunlichst vermieden werden. Der TVG Großsachsen hat sich nach dem Abstieg aus der 3. Liga in der Oberliga konsolidiert. Es stehen allerdings in naher Zukunft fundamentale Änderungen an. So gab es jüngst Gespräche zwischen allen handballspielenden Vereinen der Gemeinde Hirschberg (TVG Großsachsen, SG Leutershausen, HG Saase), um dort in einer Spielgemeinschaft den Leistungshandball auf Spitzenniveau weiterhin sicherzustellen. Das ist allerdings noch Zukunftsmusik. Zunächst will der TVG Großsachsen seiner Favoritenrolle in Knielingen gerecht werden.