abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Puma und Comet souverän – Seelze besiegt Taifun

Foto: Steffi Merklein Malchin gegen Tornado

Der MBC Kierspe steht aufgrund eines Freiloses schon im Halbfinale des ADAC Motoball-Pokals, der MSC Puma Kuppenheim nach dem klaren Hinspielerfolg gegen Ubstadt-Weiher so gut wie. Spannend wird das Rückspiel zwischen Seelze und Taifun Mörsch nach dem knappen Hinspielerfolg des Nordligisten. Souverän setzte sich am Samstag Durmersheim in Halle durch.

Von Thomas Meiler

Über 700 Zuschauer sahen am Freitagabend ein schönes Motoballspiel mit klarem Ausgang im Stadion an der Eichetstraße. Der MSC Puma Kuppenheim trumpfte im Rahmen seines Motorsportfestes groß auf und schlug den MSC Ubstadt-Weiher auch in der Höhe verdient mit 14:4. „Es war ein tolles Motoballspiel für die Zuschauer, mit einem souveränen Auftritt und einer sehr guten Mannschaftsleistung“, freute sich Puma-Sprecher Hans-Georg Prestenbach nach der Partie. Jannis Schmitt (2.) und Max Schmitt mit einem Hattrick (4., 6., 11.) brachten die Pumas schnell mit 4:0 in Führung. Ubstadt-Weiher hatte kaum etwas entgegenzusetzen. Erst in der 20. Minute gelang Marco Weis mit der ersten gelungenen Aktion der Anschlusstreffer zum 4:1. Das zweite Viertel war offener. Jannis Schmitt (26., 32.) und Max Schmitt (37., 40.) erzielten vier weitere Treffer für Kuppenheim. Weis (31.), Kevin Gerber (36.) und Silas Harlacher (39.) hielten die Gäste im Spiel. Mit einer 8:4-Führung ging es für den MSC Puma in die Halbzeit. Im dritten Abschnitt sahen die Zuschauer Chancen auf beiden Seiten. Die Gastgeber nutzten diese aber konsequenter und erhöhten durch zwei Tore von Jannis Schmitt (53., 58.) auf 10:4. Damit war die Partie entschieden. Robin Faisz (64., 72.), Max Schmitt (69.) und Jannis Schmitt (77.) machten am Ende alles klar zum verdienten 14:4-Erfolg der Gastgeber.

Einen harten Kampf lieferte der 1. MSC Seelze dem MSC Taifun Mörsch am Samstagnachmittag. Am Ende setzte sich der 1. MSC knapp mit 6:5 gegen den Rekordmeister durch. „Es war das erwartet spannende Spiel. Wir konnten es gut ausnutzen, dass Mörsch Schwierigkeiten auf dem Platz hatte“, meinte ein zufriedener Vygandas Zilius nach der Partie. Dovydas Zliius brachte die Hausherren vor den 150 Zuschauern in der 16. Minute in Führung. Jan Zoll glich in der 19. Minute aus. Im zweiten Abschnitt konnte Vygandas Zilius in der 24. und 39. Minute für Seelze zum 3:1 treffen. Zoll hielt Mörsch mit seinem Anschlusstreffer in der 40. Minute weiter im Spiel. Tobias Hahnenberg (41) und Vygandas Zilius (53.) erhöhten im dritten Viertel auf 5:2 für Seelze. Daniel Kranefeld konnte in der 54. Minute für die Gäste auf 5:3 verkürzen. Kranefeld brachte Mörsch dann in der 64. Minute auf 5:4 heran, ehe Vygandas Zilius in der 71. Minute auf 6:4 erhöhte. Zolls dritter Treffer zum 6:5 in der 72. Minute verhinderte eine noch bessere Ausgangsposition der Niedersachsen für das Rückspiel.

Einen souveränen 3:0-Auswärtserfolg feierte der MSC Comet Durmersheim am Samstagnachmittag beim 1. MBC 70/90 Halle. Auf den schwierigen Platzverhältnissen behielten die Badener die Nerven und gewannen dank Toren von Norman Brunner (2) und Jonas Burger (1) verdient. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis und dem Spiel“, freute sich Spielertrainer Timo Brunner nach der Partie. „Auf dem schwierigen Platz haben wir eine starke Leistung gezeigt und uns für das Rückspiel eine gute Ausgangsposition erarbeitet.“