abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Hitzeschlachten im ADAC Motoball-Pokal

Comet vs Puma Foto von Ray Kun

Heiß her ging es aufgrund der tropischen Temperaturen in den beiden Halbfinalhinspielen im ADAC Motoball-Pokal. Dabei setzten sich Puma Kuppenheim in Kierspe und Comet Durmersheim zu Hause gegen Taifun Mörsch durch.

Von Thomas Meiler

„Wir haben uns heute sehr gut gegen die beste Mannschaft Deutschlands präsentiert. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft“, freute sich Andreas Fiebig nach dem Pokalspiel gegen den MSC Puma Kuppenheim. Zwar verlor der MBC Kierspe mit 1:11 gegen den deutschen Meister, zeigte aber vor den über 150 Zuschauern eine gute Leistung. Bei 31 Grad machte die Hitze beiden Mannschaften zu schaffen, trotzdem sahen die Zuschauer eine gute Partie. Im ersten Viertel machten die Gäste schon alles klar und führten durch Tore von Jannis Schmtt (3) und Julian Bitterwolf (2) mit 5:0. „Im ersten Viertel haben wir nicht so gut gespielt, anschließend haben wir sehr gut dagegengehalten“, so Fiebig. Bis zur Halbzeit gelang dem Favoriten durch Jannis Schmitt nur zwei weitere Treffer. Dominik Mückenhausen und Benjamin Walz erhöhten im dritten Abschnitt auf 9:0 für Kuppenheim. Jannis Schmitt erzielte zu Beginn des letzten Viertels das 10:0, ehe Steven Born per Elfmeter der Ehrentreffer gelang. Jannis Schmitt setzte kurz vor Ende dann den Schlusspunkt zum verdienten 11:1-Auswärtserfolg. Damit steht der MSC Puma so gut wie sicher im Finale.

Noch heißer und hitziger ging es am Sonntagnachmittag bei der Partie MSC Comet Durmersheim und MSC Taifun Mörsch zu. Vor den über 300 Zuschauern setzte sich der Gastgeber am Ende verdient mit 5:2 gegen den Titelverteidiger durch. „Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, die einen riesigen Kampf gezeigt hat“, lobte Spielertrainer Timo Brunner nach der Partie. „Der Sieg ist auch für unseren Mitspieler Michael Jockers, der sich diese Woche im Training schwer verletzt hatte und im Krankenhaus liegt.“ Die Gastgeber gelang der bessere Start. Nach einer Minute erzielte Norman Brunner die Führung. Kurz darauf rettete Timo Brunner mit einer Glanzparade vor dem Ausgleich. Jonas Burger erhöhte in der 19. Minute auf 2:0. Im zweiten Viertel gaben die Hausherren weiter den Ton an. Norman Brunner erhöhte auf 3:0. Justin Tichatschek hielt den Taifun mit dem Anschlusstreffer kurz darauf im Spiel, allerdings stellte Burger den alten Abstand wieder her. Im dritten Viertel erhöhte zunächst Kevin Tritsch per Elfmeter auf 5:1. Kurz darauf verkürzte Jan Zoll ebenfalls per Strafstoß auf 5:2. Das letzte Viertel blieb torlos. Trotzdem war es sehr intensiv und hart geführt. Trauriger Höhepunkt war die Rote Karte für Tichatschek nach einem zu harten Einsteigen gegen Norman Brunner. „Wir haben uns mit dem Sieg eine sehr gute Ausgangslage verschafft und gehen absolut positiv in das Rückspiel“, so Timo Brunner. „Wir sind eine absolute Einheit und werden auch in Mörsch auf Sieg spielen.“