abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Julian Huber bei der Short Race DM der Mountainbiker und U23-Meisterschaft

Julian Huber bei der Short Race DM der Mountain biker Foto @emilymalenahuber

Karlsruhe (jh). Am vergangenen Freitag stand in Albstadt die Short Race DM der Mountainbiker an. Julian Huber vom MTB-Club Karlsruhe startete aus der vierten Reihe in das mit den deutschen Top-Fahrern besetzte Feld.

Mehrere Deutsche Meister und auch ein Weltmeister standen an der Startlinie im schwäbischen Albstadt. Julian Huber erwischte, mal wieder, keinen besonders guten Start und ging als 22. auf die neun Runden. Vorne wurde ordentlich Tempo gemacht und Huber kämpfte sich Runde für Runde ins Rennen. Nach sieben Runden formierte sich eine Gruppe von vier Fahrern, welche von nun an um die Plätze neun bis zwölf kämpften. Julian Huber fühlte sich fit genug um im Zielsprint Platz neun ins Visier zu nehmen. Allerdings attackierte der letzte der Gruppe kurz vor der Zielgeraden in einer engen Kurve und die drei anderen mussten stark bremsen um eine Kollision zu vermeiden. Somit ging Hubers Plan nicht auf und er rollte als 12ter ins Ziel. Mit dem Rennen war er letztlich zufrieden, mit der Platzierung nicht. 

U23-Meisterschaft

Am Sonntag stand Julian Huber um 10:30 Uhr am Start seiner letzten deutschen U23-Meisterschaft. Zusammen mit 45 Fahrern ging es auf eine verkürzte Start Loop und 5 reguläre Runden.

Die World Cup Strecke von Albstadt verlangt den Fahrern sowohl physisch als auch psychisch alles ab. Anstiege mit bis zu 22% Steigung, Abfahrten mit Steinfeldern, loser Schotter und Kräfte zehrende Gras Passagen stehen auf dem Programm. Julian Huber kam am Start perfekt weg und konnte aus der vierten Reihe gleich ein paar Plätze gut machen. Als es nach der Startloop auf die erste reguläre Runde ging fand er sich auf Platz 12 wieder. Perfekt also.

Und dann, ein Defekt am Hinterrad sorgte dafür, dass er fast eine 3/4 Runde in die technische Zone rennen musste. Nach dem Tausch des Hinterrades ging er als 35. wieder ins Rennen. Ab da legte Huber eine Aufholjagd hin, die überragend war. Runde um Runde kämpfte Huber sich nach vorne. Am Ende der 4 Runde lag er wieder in den Top 20. Also hatte er noch eine Runde um Plätze gut zu machen. Und tatsächlich holte er sich noch weitere 3 Fahrer. Am Ende fuhr Julian Huber als 17. ins Ziel und bewies damit eine unglaubliche mentale Stärke. In diesem Fall ist die Platzierung nicht so sehr wichtig. 

Julian Huber bei der Short Race DM der Mountainbiker und der U23-Meisterschaft Fotos @emilymalenahuber:

D72_2228_edit_75157597440090

Bild 1 von 8