abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Finale in der Nordstaffel – Puma will europäische Motoball-Krone

Pattensen gegen Jarmen 10. Spieltag Foto: Steffi Merklein

Mit zwei Derbys wird die Meisterschaftsrunde in der Nordstaffel vor den Play-Offs und der Platzierungsrunde beendet. Am Samstag empfängt der MBC Kierspe den Lokalrivalen MSF Tornado Kierspe. Am Sonntag steigt in Pattensen das Niedersachsen-Derby zwischen dem MSC Pattensen und dem 1. MSC Seelze. Hinter dem Spiel am Samstag zwischen dem 1. MBC 70/90 Halle und dem MSC Kobra Malchin steht noch ein Fragezeichen. Zudem will sich der MSC Puma Kuppenheim in Troyes die europäische Motoball-Krone aufsetzen.

Von Thomas Meiler

Spannender als das Hinspiel wird das Kiersper Derby zwischen dem MBC und den MSF Tornado am kommenden Samstag auf jeden Fall. Der MBC zeigte sich in den jüngsten Spielen stark verbessert und will dem Nachbarn ab 16.30 Uhr alles abverlangen. Tornado Kierspe will sich dagegen mit einem Sieg auf die anstehenden Play-Offs vorbereiten. „Wir wollen für unsere Fans etwas wiedergutmachen nach dem verkorksten Topspiel in Seelze“, so Tornado-Trainer Kevin Friedich. „Wir peilen natürlich die drei Punkte an und wollen allen Akteuren noch einmal Spielpraxis geben, bevor wir dann in die Play-Offs starten. Ich denke, der MBC schätzt uns jetzt schwächer ein als gedacht nach dem Spiel am Sonntag. Das wollen wir auf jeden Fall anders aussehen lassen.“ Auf der Gegenseite arbeitet man vor allem an der Treffsicherheit und geht mit großer Motivation ins Spiel am Samstag. „Die Derbys sind das Highlight der ganzen Saison, deshalb immer etwas Besonderes. Tornado steht berechtigterweise in den Play-Offs und geht als klarer Favorit in die Partie. Wir werden für unsere Fans spielen und unser Bestes geben und uns so teuer wie möglich verkaufen“, meint MBC-Trainer Andreas Fiebig. „Motivation meinerseits ist bei diesem Spiel nicht notwendig. Wenn Tornado die Punkte will, müssen sie schon alles geben. Ich bin schon so lange im Trainergeschäft, dass ich die Niederlage, die die Tornados gegen Seelze erhalten haben sehr aufschlussreich finde, aber den Gegner gerade deshalb keinesfalls unterschätzen werde. Ich hoffe auf ein spannendes, faires und für den Motoball werbendes Topspiel, denn die Aktiven wollen alle das Gleiche: Motoball spielen und das noch viele Jahre.“ Die Jugend beider Vereine bestreitet ihr Derby schon um 14 Uhr.

Sieg zum Abschluss

Um 16 Uhr soll in Halle die Partie zwischen dem 1. MBC 70/90 Halle und dem MSC Kobra Malchin angepfiffen werden. „Wir wollen uns und unseren Fans natürlich einen Sieg zum Abschluss der Runde schenken“, so Halles Vorsitzender Torsten Wochatz. Doch ob die Partie überhaupt angepfiffen werden kann, ist derzeit fraglich. Denn Kobra Malchin hat mit Verletzungspech zu kämpfen und muss zusehen, ob man am Samstag überhaupt eine Mannschaft stellen kann. „Stand heute haben wir nur zwei einsatzfähige Spieler und einen Torwart. Wir wissen ehrlich gesagt nicht was wir machen sollen. Fahrer mit Lizenz haben wir nicht. Zwei Spieler sind langfristig krank und der Rest arbeitet in der Landwirtschaft“, so Mannschaftsleiter Torsten Jörnd. Sollte die Partie nicht stattfinden können, folgen weitere Informationen.

Am Sonntag will der MSC Pattensen im Derby gegen den 1. MSC Seelze den zweiten Platz in der Nordstaffel sichern. Seelze selbst ist nach dem Sieg am vergangenen Spieltag gegen Tornado Kierspe schon Staffelsieger, wird sich aber in Pattensen so teuer wie möglich verkaufen. Trotzdem geht Spielertrainer  Beim MSC Pattensen ist nach der langen Pause die Motivation groß. Der zweite Platz ist das erklärte Ziel von Spielertrainer Tobias Strain und seiner Mannschaft.

Europäische Krone im Visier

Am kommenden Wochenende greift der MSC Puma Kuppenheim nach der europäischen Motoball-Krone. Im französischen Troyes steht die letzte Runde sowie das Finale um den European Motoball Champions-Cup (EMCC) an. Im Endspiel steht der deutsche Meister nach den erfolgreichen zwei Runden in Kretinga und Kuppenheim. Nun wird der Finalgegner gesucht. Schon am Freitag spielt Gastgeber Suma Troyes um 19.30 Uhr gegen Kretinga MK aus Litauen. Am Samstag spielt Puma Kuppenheim um 16 Uhr gegen Kretinga und um 19.30 Uhr gegen Suma Troyes. Das Finale steigt dann am Sonntag um 16 Uhr. „Wir reisen sehr gut vorbereitet nach Frankreich. Auch wenn wir bisher alles gewonnen haben, unterschätzen wir keinen Gegner. Unsere Ziele in diesem Jahr sind klar. Wir wollen jeden Titel und das beweisen wir Spiel für Spiel wieder. Titel Nummer 1 haben wir mit dem Pokalsieg bereits und wir sind hungrig, den zweiten Titel in diesem Jahr einzufahren“, so Jannis Schmitt. Auch Benjamin Walz freut sich auf die Spiele in Frankreich, auch wenn er sich der Schwere durchaus bewusst ist: „Ich hoffe doch, dass wir sonntags unsere mitgereisten Fans ein schönes Finale zeigen können.“