abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

KSC-U19 fährt zu besonderem DFB-Pokalspiel nach Cottbus

KSC U19 Ralf Kettemann

Karlsruhe (mia). FC Energie Cottbus vs Karlsruher SC. Eine Paarung, die für die KSC-U19 gleich doppelt besonders ist. Denn seit langer zeit mal wieder treten die A-Junioren der Karlsruher im DFB-Pokal an und haben gleich eine sehr weite Auswärtsfahrt zugelost bekommen.

„Es ist absolut etwas besonderes – mehr oder weniger unique, für mich ohnehin. Denn seit ich da bin, hatten wir noch kein DFB-Pokalspiel“, freut sich KSC-U19-Trainer Ralf Kettemann. 2012/2013 war der letzte Auftritt der KSC-Junioren im DFB-Pokal. Am Samstag, 11 Uhr, heißt es nun für die KSC-Nachwuchsfußballer beim FC Cottbus anzutreten und um den Einzug in die zweite Runde zu kämpfen.

„Dann heißt es Minute für Minute zu kämpfen. Denn es wird sicherlich eine harte Geschichte“, so KSC-Coach Kettemann. Für den KSC lautet die Devise auf sich zu schauen. Von Cottbus haben die Karlsruher wenig gesehen. „Ich gehe von einem 50:50-Spiel aus- Wir haben unsere eigenen Themen und schauen, dass wir es da besser machen. Dann können wir auf jeden Fall jedem Gegner weh tun. Im Pokal heißt es eine Runde weiterkommen wollen und dann vielleicht ein Heimspiel in Runde zwei zu haben.“

Schade sei vor allem, dass aufgrund der Entfernung niemand live zuschauen könne, aber die Strecke mache auch den Reiz aus. So weit zu einer Auswärtsfahrt ist der KSC-Nachwuchs bisher noch nie gereist.