ASV steht vor Drittliga-Aufgalopp an der Unstrut

ASV Grünwettersbach Tischtennis005Karlsruhe (ps). Das Warten hat ein Ende. Am Samstag, 5. September, 17.30 Uhr startet auch die 2. Mannschaft des ASV Grünwettersbach in ihre Premierensaison in der 3. Bundesliga gegen den Post-SV Mühlhausen 2 – und muss dabei gleich die weite Reise nach Thüringen antreten, wo Mitaufsteiger Post-SV Mühlhausen 2 auf das junge ASV-Team wartet. Die Postler marschierten in der Vorsaison ohne ernsthafte Gegenwehr durch die Regionalliga und dürften auch in Liga 3 eine gute Rolle spielen, so dass zum Aufgalopp gleich ein echter Prüfstein auf den ASV wartet.

Besonders das Spitzenpaarkreuz der Hausherren, das mit dem erstligaerfahrenen Michal Bardon sowie dem kampfstarken Erik Schreyer hervorragend besetzt ist, stellt eine harte Nuss für die ASV-Akteure dar. Hier müssen Routinier Geir Erlandsen, der ja eher als Spätstarter bekannt ist, sowie der aktuelle baden-württembergische Meister Florian Bluhm, der sich nach dem Abitur ein Jahr ganz dem Tischtennis widmen will, gleich Farbe bekennen.

Booking.com

[adrotate group=“2″]

Dagegen stehen die Chancen für Marlon Spieß und Sanmay Paranjape im hinteren Paarkreuz etwas besser, denn die beiden lettischen Nationalspieler Olegs Katusovs und Sandijs Vasiljevs, erscheinen für die schnellen ASV-Akteure nicht unschlagbar.

Wer im Anschluss an die Partie auf der größten Stadtkirmes Deutschlands den Sieg feiern kann, wird vielleicht schon in den Doppeln entschieden, wo der ASV hofft, zwei spielstarke Duos an den Start bringen zu können.