abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

KSC U19 unterliegt im Derby beim VfB

Karlsruhe (mia). KSC-U19-Trainer Ralf Kettemann analysierte nach dem 1:2 (0:1) der Karlsruher SC A -Junioren beim VfB Stuttgart den Auftritt seiner Bundesliga-Nachwuchsmannschaft. „Wir hatten viel Ballbesitz, haben aber ein bisschen wenig Ertrag draus geschlagen. Es fehlt die letzte Torgefahr und hinten fehlt die letzte Konsequenz. Es fehlt wirklich nicht viel, dass wir mehr Spiele gewinnen, aber es fehlt halt was“, so Kettemann.

So hatten Jarzinho Ataide Malanga (15.) und Efe Korkut Martin (65.) für die Stuttgarter getroffen, Firat Alpsoy (55. FE) für den KSC. „Von sechs Niederlagen waren die gegen Hoffenheim und Bayern die Spiele, in denen wir wirklich schlechter waren.Vier davon – unter anderem heute waren die, die man nicht verlieren muss. Der VfB darf uns schlagen, sie haben eine gute Mannschaft.“ Aber dass die beiden Gegentore nach Eckbällen gefallen waren, „ist nervig“. Aber das komme vor. Mehr ärgerte ihn, dass die Niederlage nicht hätte sein müssen. „Es war Mal wieder ordentlich. Aber ordentlich bringt wie so oft nicht die erwünschten Punkte.“