abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Fußballbegegnung des KSC gegen den FC Hansa Rostock – Empfehlungen der Polizei zur Anreise

Karlsruhe (pol). Am kommenden Sonntag findet um 13:30 Uhr die Begegnung zum 15. Spieltag zwischen dem Karlsruher SC und dem FC Hansa Rostock statt. Parallel zur Stadionöffnung um 12:00 Uhr erfolgt die Sperrung des Adenauerrings für den Kraftfahrzeugverkehr auf Höhe des KSC-Stadions.

Abhängig vom Personenzulauf zum BBBank Wildpark ist es möglich, dass die Sperrung bereits zu einem früheren Zeitpunkt erfolgt. Im Zusammenhang mit der Verkehrssperrung richtet die Polizei Gittersperren im Bereich Adenauerring / Stutenseer Allee (früher „Nackter Mann“) ein, um die Fantrennung zu gewährleisten. Infolge der Sperrung ist mit erheblichem Rückstau und Verzögerungen zu rechnen. Aufgrund der besonderen Verkehrssituation werden von Seiten der Polizei folgende Empfehlungen und Hinweise zu den verschiedenen Anreisewegen für die Heim- und Gästefans ins Stadion gegeben.

Fans der Gastmannschaft:

Für die Anfahrt über die Bundesautobahn (BAB) 5 empfehlen wir Ihnen dringend, die Autobahn an der Anschlussstelle Bruchsal zu verlassen, weiter über die Bundesstraße (B) 35 in Richtung Graben-Neudorf und die B 36 nach Karlsruhe zu fahren. Der Wegweisung zum Stadion folgend verlassen Sie die B 36 an der Ausfahrt Karlsruhe-Zentrum und gelangen weiter über Linkenheimer Landstraße, Willy-Brandt-Allee und Adenauerring zum BBBank Wildpark. Nur auf dieser Strecke gelangen Sie zu den für Sie reservierten Parkplätzen. Für Pkw und „9-Sitzer“ ist eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen auf dem Birkenparkplatz reserviert. Bei Bedarf stehen weitere Plätze auf der umzäunten, künftigen Gästeparkfläche zur Verfügung. Für jedes Fahrzeug sind Parkgebühren in Höhe von zehn Euro zu entrichten. Auf dem Adenauerring erfolgt kurz vor dem Stadion eine „Vorkontrolle“. Um Wartezeiten zu reduzieren, halten Sie bitte ihre Eintrittskarte(n) fürs Stadion bereit. Reisebusse werden auf dem Adenauerring in Empfang genommen und zu den zur Verfügung stehenden Parkflächen im Stadionumfeld gewiesen. Auf Höhe des Stadiongeländes erfolgt eine Sperrung des Adenauerrings für den Kraftfahrzeugverkehr. Darüber hinaus werden zur Fantrennung polizeiliche Gittersperren eingerichtet. Beachten Sie deshalb, dass eine Zufahrt bzw. auch ein Erreichen des Gästebereichs zu Fuß aus anderen Richtungen allenfalls auf Umwegen mit erheblichen Zeiteinbußen möglich ist!

Im BBBank Wildpark befindet sich der Gästebereich auf der Nord- und Osttribüne (Blöcke „N4“ und „NO“). Wie auch bei der letzten Begegnung befindet sich der Gästeeingang aufgrund noch anstehender Außenarbeiten weiterhin unmittelbar gegenüber der Gästeparkfläche auf dem Birkenparkplatz.

Die Bundespolizei wird ihren Teil dazu beitragen, dass Ihre An- und Abreise mit der Bahn schnell und problemlos verläuft. Bei Ihrer Ankunft am Hauptbahnhof Karlsruhe weisen Ihnen die Einsatzkräfte gerne den Weg zu den am Hauptausgang (Bahnhofplatz) bereitgestellten Shuttlebussen, mit welchen Sie ohne Probleme den BBBank Wildpark erreichen. Diese Shuttlebusse bringen Sie nach Spielende auch wieder an den Hauptbahnhof zurück. Dieser Shuttleservice wird ebenfalls für ÖPNV-Anreisende aus der Region empfohlen. Von einer individuellen Anfahrt über die Haltestelle Durlacher Tor raten wir aus Gründen der Fantrennung ausdrücklich ab.

Fans der Heimmannschaft:

Die Anfahrt mit Kraftfahrzeugen zum BBBank Wildpark aus Richtung Willy-Brandt-Allee ist ausschließlich für Gästezuschauer und Besucher bestimmter Hospitality-Bereiche (siehe Anfahrtsbeschreibung auf der Eintrittskarte) vorgesehen. Kurz vor dem Stadion findet eine „Vorkontrolle“ des Kraftfahrzeugverkehrs statt, Fahrzeuge ohne entsprechende Parkberechtigung werden dort konsequent abgewiesen. Eine Durchfahrt für den Kraftfahrzeugverkehr zum Heimbereich des Birkenparkplatzes ist nicht möglich. Daher bitten wir alle mit Kraftfahrzeugen anreisenden Fans des Karlsruher SC, ohne entsprechende Parkberechtigung, den BBBank Wildpark nicht aus dieser Richtung anzufahren.

Besucher der Ost- und Südtribüne werden gebeten, das Stadion unbedingt aus Richtung Durlacher Tor anzusteuern und für die Anfahrt möglichst die öffentlichen Verkehrsmittel in Anspruch zu nehmen. Ab dem Durlacher Tor stehen im 10-Minuten-Takt Busse der Verkehrsbetriebe Karlsruhe zum Stadion zur Verfügung. Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderungen werden im Rahmen der Inklusionsveranstaltung ab etwa 30 Minuten nach Spielende – vorzugsweise für Menschen mit körperlichen Einschränkungen – einige Shuttlebusse zwischen BBBank Wildpark und Durlacher Tor verkehren.

Besuchern der Nordtribüne (Blöcke NW, N1 bis N3) empfehlen wir die Anfahrt in die Karlsruher Innenstadt ebenfalls mit öffentlichen Verkehrsmitteln und von dort den anschließenden Fußweg über den Schlossgarten zum Stadionzugang „Germania“. Diese Strecke kann alternativ auch von Besucherinnen und Besuchern der Westtribüne genutzt werden.

Umleitungsstrecke für Fußgänger und Fahrradfahrer Für Fußgänger und Fahrradfahrer, welche die Hinweise zur Anfahrt nicht berücksichtigen, wird eine Umleitungsstrecke ab Adenauerring / Friedrichstaler Allee zur Theodor-Heuss-Allee, analog zum letzten Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg am 26.11.2023, eingerichtet. Diese aus Gründen der Fantrennung eingerichtete Umleitung gilt für den Rückweg gleichermaßen.

Allgemeine Hinweise

Die Polizei wird am Spieltag zur Gewährleistung der Sicherheit und Ordnung mit ausreichenden Kräften im Einsatz sein. Hierdurch wird gemeinsam mit den Ordnern des Karlsruher SC für die Sicherheit der Besucherinnen und Besucher innerhalb und außerhalb des Stadions gesorgt. Am Spieltag wird die Polizei zudem eine Flugdrohne einsetzen, um das Geschehen aus der Luft im Auge zu behalten.

Bei allem Verständnis für die Leidenschaft und Emotionen aller Fußballbegeisterten wird die Polizei konsequent gegen Personen vorgehen, die strafrechtlich relevantes, insbesondere aggressives oder gar gewalttätiges Verhalten an den Tag legen, und die erforderlichen Maßnahmen einleiten. Ergänzend weisen wir darauf hin, dass Raub oder Diebstahl von Fanutensilien keine Kavaliersdelikte sind und potentielle Täter entsprechende, strafrechtliche Konsequenzen zu erwarten haben.

Abschließend wird auf die geltende Stadionordnung hingewiesen, wonach das Betreten sowie der Aufenthalt auf dem Stadiongelände für erkennbar alkoholisierte oder anderweitig berauschte Personen nicht gestattet ist.