abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Sieg dank starker zweiter Hälfte – LIONS erfolgreich in Bochum

Bild von Ben Landers auf Pixabay

Karlsruhe (psk). Der elfte Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA führte die PS Karlsruhe LIONS zu den VfL SparkassenStars Bochum. Der Tabellenvorletzte aus dem Ruhrgebiet konnte sich am 9. Dezember zwischenzeitlich Vorteile gegen die Badener erarbeiten, kam aber im dritten Viertel aus dem Tritt. Karlsruhe nutzte diesen Umstand geschickt für sich und zog im weiteren Verlauf Punkt um Punkt bis zum Endstand von 75:89 davon.

Die LIONS erzielten die ersten Punkte in der Bochumer Rundsporthalle. Doch der Ex-Karlsruher Tom Alte sorgte auf der Gegenseite nach zwei Minuten für die erste Führung der Hausherren. Es dauerte etwas, bis die Partie Fahrt aufnahm. Treffer resultierten auf beiden Seiten meist aus Fehlern des Gegners. Das Spiel war eng, bis die Badener sich drei Minuten vor der ersten Pause auf fünf Punkte absetzen konnten. Die SparkassenStars antworteten mit einigen guten Sequenzen und eroberten binnen etwas mehr als 30 Sekunden die Führung zurück. Nun war Tempo in der Begegnung, die nach einem umkämpften ersten Viertel in einen leistungsgerechten Zwischenstand von 24:24 mündete. Die Gastgeber starteten etwas besser in den zweiten Spielabschnitt und legten ein ums andere Mal vor. Den LIONS gelang es jedoch immer wieder, den Score zu egalisieren. Es blieb daher weiterhin spannend und beide Kontrahenten profitierten von den Fehlern des jeweils anderen. Allmählich gewann jedoch Bochum immer mehr an Übergewicht, setzte einen Neun-Punkte-Lauf an, den die LIONS auch nicht mittels einer Auszeit unterbrechen konnten. Die Hausherren hatten deutlich mehr von den letzten Minuten bis zur Halbzeit und nahmen so einen Vorsprung von 46:40 mit in die Kabine.  Zurück auf dem Parkett waren es jedoch unerwartet die SparkassenStars, die schnell unter Druck gerieten und angesichts fünf schneller Karlsruher Punkte bereits 64 Sekunden nach Wiederbeginn eine Auszeit nahmen. Es dauerte bis zur 25. Minute, bis das Spiel mit 51:51 ausgeglichen war. Die Begegnung war wieder eng und spannend, wenngleich nur selten hochklassig. Doch je weiter die Zeit voranschritt, umso stärker wurden die LIONS nun. Karlsruhe war erfolgreicher im Rebounding als noch in den ersten beiden Spielabschnitten, generierte die präziseren Würfe und entschied das Viertel klar für sich. Mit 57:63 ging es in die abschließenden zehn Minuten. Dort machte Melvin Jostmann nach gespielten 100 Sekunden die Gästeführung per Dreier erstmals zweistellig. Die Vorentscheidung ließ jedoch auf sich warten. Eine Bochumer Aufholjagd deutete sich allerdings ebenfalls nicht an. Der LIONS-Vorsprung pendelte sich zunächst bei etwa zehn Punkten ein, bevor ihn das Karlsrudel in der letzten Spielminute noch etwas weiter ausbaute.

LIONS-Topscorer war O´Showen Williams mit 17 Punkten, gefolgt von Garai Zeeb mit 16 Zählern. Bakary Dibba erzielte 14 Punkte und holte 11 Rebounds. Zweistellig scorten auch Adam Seiko (11) sowie Jesse Ani (10). Kommendes Wochenende empfängt Karlsruhe den punktgleichen Tabellennachbarn BBC Bayreuth. Es ist in der LIONS-Historie das erste Duell mit dem BBL-Absteiger.