Mit Kampf und Courage in Richtung Trendwende – HSG holt die ersten 2 Punkte!

HSG Walzbachtal feiert Sieg über die HSG  Ettlingen/Bruchhausen 31:23 (18:9)
HSG Walzbachtal feiert Sieg über die HSG Ettlingen/Bruchhausen 31:23 (18:9)

Walzbachtal (ps). Dank eines katzenhaften Holger Schell, 10-Tore-Ballermann Marco Reichert und einer konzentrierten Vorstellung rockt sich die HSG mit einem  in Richtung Trendwende. (HSG Walzbachtal : HSG Ettlingen/Bruchhausen 31:23 (18:9)) Die Ausgangslage vor dem Heimspiel gegen Ettlingen/Bruchhausen war für die Truppe von Trainer Atalay Öztürk denkbar schlecht: mit 4 Niederlagen in die Saison gestartet fand sich die HSG am Tabellenende wieder. Es war also allerhöchste Zeit die Kehrtwende einzuläuten.

In einer rappelvollen TV Halle zeigten die Gastgeber dann auch von der ersten Minute an, dass sie den unbedingten Willen zu Sieg haben. Coach Öztürk hatte sein Team im Vergleich zur Vorwoche auf einigen Positionen verändert und die Mannschaft ging sehr konzentriert in die Partie. Mit einer aggressiven Abwehrarbeit gelang es immer wieder den Gegner zu Fehlern zu zwingen, um dann sofort über den Gegenstoß einfache Treffer zu generieren. Unterstützt durch einen starken Holger Schell zwischen den Pfosten konnten sich die Hausherren so Tor um Tor absetzen (8:3, 10.Min.).

Booking.com
[adrotate group=“2″]

Ettlingen/Bruchhausens Trainer reagierte und nahm die Auszeit, in deren Folge sich die Gäste kurzfristig stabilisierten und auf 9:6 verkürzen konnten (15.Min.). Die HSG ließ sich davon allerdings nicht beirren und zeigte weiter eine ansprechende und konstant gute Leistung. So enteilten sie über ein 14:7 (21.Min.) bis zur Pause auf 18:9. Nach Wiederanpfiff kamen die Gäste dann etwas besser ins Spiel, ohne aber den großen Rückstand entscheidend verkürzen zu können. Insgesamt 13 Zeitstrafen und einige Unterbrechungen waren der Grund warum in der 2.Halbzeit kein flüssiges Spiel zustande kam.

Die HSG schaffte es jedoch immer wieder mit tollen Toren den Gegner auf Abstand zu halten und so kämpfte sich die Mannschaft über ein 23:16 (45.Min.) zum hochverdienten 31:23-Erfolg. Nach dem Schlusspfiff lagen sich die Spieler freudestrahlend in den Armen und feierten die so lang ersehnten ersten 2 Punkte der Saison. Auch Atalay Öztürk, der das grandiose Publikum lobte, sah man die Erleichterung an. Nun gilt es den Schwung über die spielfreie Woche mit zu nehmen um dann am 24.10. in Jöhlingen gegen Hambrücken/Weiher die Trendwende zu bestätigen.

Tore für die HSG: M.Reichert (10), H.Nuber (5), F.Goppelsröder (4/1), M.Weiß (4), S.Kinsch (3), J.Reule (3), C.Erkert (1), J.Temesberger (1)