abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Auf Revanche aus – BADEN VOLLEYS wollen im Rennen um Playoff-Plätze weiter punkten

Karlsruhe (JM). Eine Woche nach dem umkämpften 3:2 (25:19, 24:26, 18:25, 27:25, 15:13)-Heimsieg gegen den TSV Haching München sehen sich die BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe am kommenden Samstag (27.01.2024, 18:30 Uhr, live bei dyn) vor der nächsten Herausforderung im Kampf um den letzten, in greifbarer Nähe befindlichen Playoff-Platz, den achten Tabellenrang: Mit dem ASV Dachau wartet nicht nur ein Team, das in der Tabelle aktuell vor den Karlsruhern steht, sondern auch eines, mit dem die BADEN VOLLEYS laut Kapitän Jens Sandmeier „eine Rechnung offen haben.“ Die schmerzhafte 1:3-Niederlage in der Hinrunde lässt die Karlsruher hochmotiviert nach Bayern fahren.

Gewaltig Rückenwind gibt ihnen dabei das letzte Heimspiel. Ganze 141 Minuten mussten sich die Zuschauer gegen den TSV Haching München gedulden, bis der erste Heimsieg der Badener in Liga eins besiegelt war. Aber das Team hat Nehmerqualitäten bewiesen und ist nach 1:2-Satzrückstand zurückgekommen. Cheftrainer Antonio Bonelli zeigte sich zufrieden: „Das Team hat sich aus einer schwierigen Situation gut befreien können. Wir haben gelitten, aber weiter gekämpft. Das wird uns bei den kommenden Aufgaben helfen“, sagte der 44-Jährige nach dem Spiel.

Eine dieser Aufgaben ist auch das anstehende Spiel gegen Mit-Aufsteiger ASV Dachau. Die Bayern konnten in 15 Partien 13 Punkte sammeln und stehen aktuell auf dem achten Platz. Dem Platz, den sich die Baden Volleys zu Saisonbeginn als Ziel gesetzt haben. Umso wichtiger scheint nun die Partie am Samstag, zu der sich die Karlsruher wieder einiges vorgenommen haben: „Wir wollen aggressiv aufschlagen und im Side-Out konsequent agieren“, meint Bonelli, der auf eine krankheitsbedingt nicht optimal verlaufende Trainingswoche zurückblicken muss. Dennoch sei man auf eine Revanche aus und möchte in der Ferne punkten.

Gar nicht so in weiter Ferne liegen die nächsten Heimspiele der BADEN VOLLEYS. Am 3. Februar gibt es das Badenderby gegen die FT Freiburg. Eine Woche später am 10. Februar sind dann die SWD powervolley aus Düren zu Gast, bevor sich dann am 17. Februar der Meister Recycling Volleys Berlin in der Lina-Radke-Halle die Ehre gibt. Für all diese Spiele sind noch Tickets unter www.volleyball-karlsruhe.de/tickets erhältlich.