Ispringen stoppt den Aufwärtstrend

Foto: HSG Walzbachtal HSG Walzbachtal- Ispringen
Foto: HSG Walzbachtal
HSG Walzbachtal- Ispringen

Karlsruhe (ps) Nach 2 Siegen in Folge war die Stimmung am Walzbach wesentlich entspannter als noch einige Wochen zuvor, als man mit 4 Niederlagen in Folge einen Fehlstart nach Maß hingelegt hatte. Mit Landesliga-Dino Ispringen kam am vergangenen Sonntag jedoch ein echter Prüfstein in die TV Halle. Trotzdem war es das ausgesprochene Ziel der Truppe von Trainer Atalay Öztürk, den TVI vor heimischer Kulisse zu schlagen und den Aufwärtstrend zu bestätigen, so die Pressmeldung aus Walzbachtal. (HSG Walzbachtal : TV Ispringen 22:26 (11:14))

[adrotate group=“2″]

Booking.com

Beide Teams gingen vom Anpfiff weg beherzt zur Sache und es entwickelte sich eine sehr intensive Partie auf Augenhöhe (5:5, 14.Min.). Überschattet wurde diese Phase durch eine schwere Knieverletzung von Ispringens Lukas Kunz. Die HSG wünscht an dieser Stelle gute Besserung! Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit kamen die Hausherren langsam ins Hintertreffen. Zum einen scheiterte man immer wieder am starken Hannes Vogt im TVI-Tor, zum anderen bekam man in der eigenen Defensive den Kreisläufer und die Außenspieler nie wirklich in den Griff. So konnten sich die Gäste bis zur Pause eine 3-Tore-Führung (11:14) erspielen. Direkt nach Wiederanpfiff konnte Ispringen sogar auf 12:16 (33.Min.) stellen. Die HSG fing sich jedoch und es entwickelte sich ein Schlagabtausch auf Augenhöhe (18:19, 44.Min.). In der Schlussphase hatten dann die Gäste mehr Körner und Qualität: Mit dem 19:24 in der 53.Spielminute konnte sich der TVI vorentscheidend absetzen und strich am Ende mit dem 22:26-Endergebnis zwei verdiente Punkte in der Fremde ein.

Tore für die HSG: S.Kinsch (6), M.Reichert (5/2), F.Goppelsröder (3/2), H.Nuber (3), C.Erkert (2), J.Reule (2), M.Kaupa (1)