Derbysieg des ASV nicht gefährdet

ASV Grünwettersbach Tischtennis005Karlsruhe (ps). Durch einen deutlichen Erfolg über den langjährigen Rivalen TTC Weinheim konnte die ASV-Reserve ihre Tabellenführung bei nunmehr 13:1 Punkten weiter ausbauen. Obwohl beide Teams nicht in Bestbesetzung antreten konnten – beim ASV fehlte Sanmay Paranjape, der TTC musste auf Eric Jouti und Björn Baum verzichten – erlebten die Zuschauer ein gewohnt spannendes und hochklassiges Derby, so die Pressemeldung des ASV (ASV Grünwettersbach 2 – TTC Weinheim 6:2 ).

In den Doppeln hatten zunächst Erlandsen/Winter gegen Mayer/Müller ebenso wenig Probleme, wie das TTC Topduo Majoros/Rasmussen gegen Bluhm/Spieß.

Booking.com

Eng ging es dann im Spitzenpaarkreuz zu, wo Geir Erlandsen hauchdünn an Tobias Rasmussen scheiterte, Florian Bluhm jedoch Bence Majoros im Entscheidungssatz in Schach halten konnte.

[adrotate group=“2″]

Nach der Pause jedoch dominierte der ASV. Während Marlon Spieß keinerlei Mühe mit dem jungen Timo Müller hatte, steigerte sich Manuel Winter gegen Tom Mayer kontinuierlich und erhöhte auf 4:2. Geir Erlandsen holte dann seinen Punkt durch ein klares 3:1 über Bence Majoros, ehe Florian Bluhm, der erneut über die volle Distanz gehen musste, dank toller Abwehrarbeit dem druckvollen Spiel von Tobias Rasmussen standhielt und knapp die Oberhand behielt.

In den beiden abschließenden Partien der Vorrunde gegen die Verfolger Mainz und Grenzau 2 gilt es nun, die Führung zu verteidigen.

Champions-League-Team zu Gast!

So. 22.11., 15 Uhr:

Mit dem SV Werder Bremen gastiert am Sonntag, den 22.11. zur gewohnten Zeit ein weiterer Hochkaräter im ASV-Tischtenniszentrum. Die Gäste von der Weser werden angeführt vom mehrfachen deutschen Meister Bastian Steger, der mit einer Top-Bilanz von 7:2 zweifellos zu den stärksten Spielern der TTBL zählt. Ihm zur Seite stehen mit dem Russen Kirill Skachkov, sowie den beiden Rumänen Constantin Cioti und Hunor Szöcs Spieler, die in der Weltrangliste nicht allzu weit vor den ASV-Cracks rangieren. Mit aktuell 6:8 Punkten nehmen die Hansestädter einen für sie etwas enttäuschenden 6. Platz in der Tabelle ein, nachdem ihnen in der Vorsaison die Qualifikation für die Champions-League-Teilnahme gelang.

Für das junge ASV-Team gibt es in der zu Ende gehenden Vorrunde nicht mehr viele Gelegenheiten das Punktekonto aufzubessern, denn neben dem Gastspiel der Bremer steht nur noch die Auswärtspartie beim deutschen Rekordmeister Borussia Düsseldorf auf dem Programm. Der ASV wird also alles versuchen, um dem renommierten Gast das Leben schwer zu machen. Dazu müssen jedoch alle ASV-Akteure einmal zeitgleich ihre Bestleistung abrufen, was in der bisherigen Saison eigentlich nur im Spiel gegen Mühlhausen der Fall war. Ansonsten ließen Joao Geraldo etwa gegen Steffen Mengel, Alvaro Robles gegen Adrien Mattenet oder Jan Zibrat gegen Wang Xi zwar immer wieder ihr Können aufblitzen, doch zu mehr als einem Ehrenpunkt für ihr Team reichten diese Blitzlichter leider nicht.

[adrotate group=“2″]

Da die beiden Konkurrenten im Abstiegskampf – der Post-SV Mühlhausen und TTC Hagen – am letzten Spieltag jeweils punkten konnten, ist der ASV erstmals auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Vielleicht gelingt dem jungen Team in der sicher wieder stimmungsvollen Halle im letzten Heimspiel der Vorrunde ein Befreiungsschlag, wenn die Spieler dem Favoriten mutig entgegen treten.