abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

KSC-U17 holt Punkt in Freiburg – „Können mit dem Punkt leben“

Karlsruhe (mia). Mit dem Punktgewinn seiner B-Junioren-Bundesliga-Mannschaft in Freiburg war Martin Stoll, Trainer des Karlsruher SC, nicht unzufrieden. Die KSC-U17 hatte beim 1:1-Unentschieden ein ordentliches Spiel gemacht, war jedoch nicht zwingend genug, um aus den Chancen ein Tor zum Sieg zu kreieren.

Tom Richter (34.) hatte Freiburg nach Ecke, wo der KSC-Nachwuchs „total unaufmerksam“ war in Führung gebracht. Eymen Laghrissi (78.) sorgte mit seinem verwandelten Strafstoß für den Ausgleich. „Schlussendlich können wir mit dem Punkt leben. Vom Spielverlauf her ist es zu wenig. Da hätten wir drei Punkte holen können und müssen“, so KSC-U17-Trainer Martin Stoll.

„Wir hatten eine gute Anfangsphase, waren gleich relativ aggressiv und griffig in den Zweikämpfen.“ Die anfänglichen Situationen in Richtung Freiburger Tor spielte der KSC aber nicht zwingend genug, um daraus eine klare Chance zu erarbeiten.

„In der zweiten Halbzeit hatten wir mehr Spielanteil.“ Das Zwingende fehlte dem KSC aber weiter. „Die Jungs waren bemüht und kämpferisch. Nach dem Ausgleich hatten wir dann noch eine Chance auf das 2:1.“ Diese konnte der KSC jedoch nicht nutzen.