abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Aufholjagd bleibt unbelohnt!

Tischtenniscrack des ASV Grünwettersbach Ricardo Walther Foto: Hansruedi Lüthi

Grünwettersbach (asv). Nach dem Heimsieg gegen Bergneustadt, der eine lange Durststrecke beendete, kassierte der Tischtennis-Bundesligist ASV Grünwettersbach beim TTBL-Schlusslicht in Fulda eine 2:3 Niederlage. Allerdings täuscht der aktuelle Tabellenstand über die wahre Spielstärke der Hessen hinweg, die sich in der Winterpause durch Neuzugang Chih-Yuan Chuang, Weltmeister im Doppel von 2013 sowie erst neulich bei der Team-WM mit Taiwan im Halbfinale, erheblich verstärken konnten.

TTBL: TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – ASV Grünwettersbach    3:2

Auf Seiten des ASV konnte Wang Xi an seiner ehemaligen Wirkungsstätte nicht eingesetzt werden.

Zunächst schien alles auf einen schnellen Erfolg der Hausherren hinauszulaufen. Deni Kozul hatte im Eröffnungseinzel erhebliche Probleme mit Abwehrass Ruwen Filus und hatte keine reelle Siegchance. Auch Tiago Apolonia musste gegen Chih-Yuan Chuang passen. Zwar konnte Tiago den Auftaktsatz mit 11:6 für sich verbuchen, dann jedoch übernahm der TTC-Akteur immer mehr das Kommando und siegte mit 3:1 Sätzen.

Nach der Pause bestätigte Ricardo Walther einmal mehr seine momentan prächtige Form, indem er Fan Bo Meng in vier Sätzen niederhalten konnte.

Im spannendsten Match des Abends begegneten sich Tiago Apolonia und Ruwen Filus auf Augenhöhe. Nach ständig wechselnder Führung lag Tiago im Entscheidungssatz schon komfortabel mit 8:5 in Führung, ehe sich der Lokalmatador beim 10:9 einen Matchball erarbeiten konnte. Doch Tiago behielt die Nerven, wehrte den Matchball ab und hatte am Ende mit 12:10 die Nase vorn.

Der Ausgleich war geschafft und das Schlussdoppel musste somit die Entscheidung bringen.

Hier konnten Walther/Kozul, die zuletzt gegen Bergneustadt eine Doppelgala geboten hatten, die ersten beiden Sätze gegen Chuang/Meng ausgeglichen gestalten. Dann jedoch war das TTC-Duo nicht mehr zu stoppen und sicherte sich und ihrem Team den letztlich ungefährdeten Sieg.

Da zu Wochenbeginn der Rückzug des FSV Mainz aus der TTBL zur neuen Saison bekanntgegeben wurde, haben sämtliche anderen Teams den sportlichen Klassenerhalt garantiert, so dass die Niederlage keine weiteren Konsequenzen nach sich ziehen wird.