abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

SG HD-Kirchheim und SVK Beiertheim sind süddeutsche Vizemeister

Beiertheim Vizemeister B-Junioren (Quelle: SFV)

Weißenburg (wfv). Mit den badischen Meistern SG HD-Kirchheim (A-Junioren) und SVK Beiertheim (B-Junioren) sicherten sich nach den Frauen des 1. FC Mühlhausen zwei weitere bfv-Mannschaften die Vizemeisterschaft auf Süddeutscher Ebene und qualifizierten sich damit auch für die Deutsche Futsal-Meisterschaft in Duisburg Mitte März.

Am vergangenen Wochenende reisten die Landesmeister aus Baden, Südbaden, Württemberg, Hessen und Bayern ins bayerische Weißenburg, um sich bei der Süddeutschen Futsal-Meisterschaft zu duellieren. Das erste Turnierspiel im Wettbewerb der A-Junioren sollte zugleich auch schon das erste Duell der beiden späteren Finalisten sein. Der Bayerische Meister TSV 1860 Rosenheim sowie der Badische Meister SG Heidelberg-Kirchheim trennten sich mit einem 2:2-Remis, ehe danach beide Teams mit einem Sieg über den SV Sinzheim (Südbadischer Meister) den Einzug ins Halbfinale eintüteten. In der Neuauflage des Endspiels um die Bayerische Meisterschaft war es erneut der TSV 1860 Rosenheim, der die Oberhand über die Kontrahenten aus Regensburg behielt und mit einem 3:1 unter großem Jubel der mitgereisten Fans ins Finale um die Süddeutsche Meisterschaft einziehen konnte. An Spannung kaum zu überbieten war das zweite Halbfinale. Ein denkbar knapper 3:2-Sieg hievte die SG HD-Kirchheim ins Endspiel, wo erneut Rosenheim wartete. Diesmal musste es im Gegensatz zum vorherigen Gruppenspiel jedoch einen Sieger geben. Der TSV 1860 Rosenheim bewies zum Abschluss eines kräftezehrenden Turniers den längeren Atem und sicherte sich mit einem 3:0-Erfolg die Meisterschale. Doch auch der Badische Meister aus Heidelberg verließ die Seeweiherhalle in Weißenburg in Anbetracht der erzielten Qualifikation für die Deutsche Hallenmeisterschaft mit strahlenden Gesichtern.

Foto: Süddeutsche Vizetitel für die SG HD-Kirchheim und den SVK Beiertheim Pokalübergabe HD-Kirchheim A-Junioren (Quelle: SFV)

Auch bei den B-Junioren hatte der Badische Vertreter SVK Beiertheim trotz der Niederlage im Finale Grund zum Jubeln. In Gruppe B sicherte sich der SVK dank des besseren Torverhältnisses mit einem Sieg und einer Niederlage das Halbfinalticket. Im Duell mit der bayerischen SpVgg Ansbach schenkten sich die beiden Kontrahenten nichts, sodass es bis zur letzten Sekunde spannend blieb. Ein einziger Treffer brachte schließlich die Entscheidung zu Gunsten des Badischen Meisters aus Karlsruhe. Im zweiten Halbfinale fielen anschließend drei Tore, welche gegen die SB Barockstadt Fulda-Lehnerz allesamt der SV Böblingen für sich verbuchen konnte und somit ein baden-württembergisches Duell im Finale perfekt machte. Im Endspiel zeigten der SVK Beiertheim sowie der SV Böblingen abschließend nochmals auf, dass sie sich den Finaleinzug und die damit verbundene Qualifikation für die Deutsche Futsal-Meisterschaft redlich verdient hatten. In einer dramatischen Begegnung mit reichlich Torchancen auf beiden Seiten musste sich der SVK Beiertheim am Ende mit 2:3 geschlagen geben und Böblingen den Titel überlassen. Die Freude über das Ticket für die „Deutsche“ war dennoch groß.

Badens Verbandsjugendleiter Rouven Ettner war über das erfolgreiche Abschneiden der beiden bfv-Vertreter nicht überrascht: „Dass unsere Clubs bei den Süddeutschen eine gute Rolle spielen werden, hatte sich schon bei den Badischen Meisterschaften abgezeichnet. Die Teams haben mit tollem Fußball ihre Qualität unter Beweis gestellt und sind verdient für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!“

Bei den C-Junioren kam unser badischer Meister JSG SG RaMBo / SV Nassig nicht über die Gruppenphase hinaus. Hier ging der Titel schließlich an den bayerischen Meister TSV Milbertshofen.