abseits-ka

Sport aus Karlsruhe und der Umgebung

Nach Williams und Albus – auch Jostmann bleibt ein Löwe

Melvin Jostmann Fotos: PSK

Karlsruhe (psk). Die laufende Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA durchläuft aktuell ihre wohl heißeste Phase. Nach dem letzten Hauptrunden-Spieltag am bevorstehenden Wochenende stehen die Paarungen für die Playoffs fest. Für die PS Karlsruhe LIONS geht es darum, im Spiel bei den EPG Baskets Koblenz den siebten Tabellenplatz abzusichern, um damit im Viertelfinale dem Tabellenprimus, den RÖMERSTROM Gladiators Trier, aus dem Weg zu gehen.

Im Hintergrund schaut man in der Fächerstadt aber bereits weiter nach vorn und hat den Vertrag mit Melvin Jostmann verlängert. Der physisch starke Power Forward ist nach Spielmacher O´Showen Williams und Kapitän Julian Albus bereits der dritte Spieler, der sich frühzeitig entschieden hat, mit den LIONS auch in die kommende Spielzeit zu gehen.

Der inzwischen 23-jährige Jostmann war im vergangenen Sommer an den Oberrhein gekommen, nachdem er in anderen Profi-Teams schon viel Erfahrung sammeln konnte. In seiner Heimatstadt spielte der gebürtige Paderborner in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) und später in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL), bevor er als 17-Jähriger erste ProA-Einsätze bei den Uni Baskets bekam. Es folgten Jahre in Jena und Leverkusen, bevor es für das über 2 Meter große Kraftpaket in die Fächerstadt ging. Hier läuft es für Jostmann sportlich weiterhin sehr gut. Er hat seit seiner Verpflichtung noch keines der bisherigen 34 Pflichtspiele verpasst und erhält von Headcoach Aleksandar Scepanovic durchschnittlich 27 Minuten Einsatzzeit. Für das in ihn gesetzte Vertrauen revanchiert er sich mit 8,5 Punkten und 4,8 Rebounds pro Spiel. „Für sein noch junges Alter ist Melvin ein äußerst konstanter Basketballer, der auf dem Court zwar immer alles gibt, aber auch über ein gutes Maß Abgeklärtheit verfügt“, lobt der Sportliche Leiter der LIONS, Danijel Ljubic, den durchsetzungsstarken Flügelspieler. Jostmann, Albus, Williams – auch für die Fans des Karlsrudels sind die getroffenen Personalentscheidungen eine freudige Nachricht im Hinblick auf die Zukunft.