WM-Atmosphäre im Europa Park: Feigenbutz und De Carolis begeistern

Rust (ps). Was für eine Show vor der WBA-Weltmeisterschaft im Super-Mittelgewicht am Samstag (live ab 22:20 Uhr in SAT.1)! Das öffentliche Training im Europa Park am Mittwoch kam vom Spektakel und der Aufmerksamkeit schon sehr nahe an eine echte Boxveranstaltung heran. Knapp 800 Zuschauer fanden am Dreikönigstag den Weg in den „Dome“ des Vergnügungsparks in Rust, um sich einen Eindruck von Vincent Feigenbutz und Giovanni De Carolis zu machen. Beide treffen in nur drei Tagen zum zweiten Mal im Ring der Baden-Arena aufeinander, so die Meldung des Feigenbutz-Managements.

 

Booking.com

[adrotate group=“2″]

 

Für gute Unterhaltung sorgte vor den Boxern aber jemand anderes: Charlie der Clown! Mit Hilfe des Publikums stimmte er bei einem „Showtraining“ alle gehörig ein, so dass fast kein Auge trocken blieb. Danach zeigten sowohl Deutschlands jüngster Boxprofi, Leon Bauer (17 Jahre, 5 Profikämpfe), und Alexander Hofmann ihre Fertigkeiten. Beide werden am Samstag im Rahmen der Box-WM jeweils ihren nächsten Kampf absolvieren – Bauer trifft auf Ondrej Marvan, Hofmann bekommt es mit Bekim Pagga zu tun.

Danach folgte der Auftritt von Giovanni De Carolis. Wie schon vor dem ersten Kampf vor fast drei Monaten stapelte der Mann aus Rom wieder metertief. „Ich habe mich erneut gut auf diesen Kampf vorbereitet“, so der 31-jährige Italiener. „Am Samstag gebe ich wieder mein bestes im Ring. Wenn alles passt, schlage ich Vincent und bin der neue Champion!“

Deutlich zurückhaltender und fokussierter als zuletzt präsentierte sich schließlich Vincent Feigenbutz den Boxfans. „Worte bringen mich jetzt nicht weiter“, erklärte der 20-Jährige aus Karlsruhe, „ich muss gegen De Carolis im Ring überzeugen. Ich bin 100-prozentig fit und verspreche am Samstag eine bessere Leistung als noch im Oktober. Dann ist mir der WM-Titel nicht zu nehmen!“

Vincent Feigenbutz kann mit 20 Jahren jüngster deutscher Boxweltmeister aller Zeiten werden. Den aktuellen Rekord hält Graciano Rocchigiani. Er war bei seinem ersten WM-Erfolg 24 Jahre und 3 Monate alt. „Vincent kann am Samstag Boxgeschichte schreiben – und das wird er auch“, ist sich Promoter Kalle Sauerland sicher und fügt hinzu: „An Spannung und Dramatik ist dieser Kampf nicht mehr zu überbieten.“

[adrotate group=“2″]

Der Einsatz ist gemacht – Rien ne va plus – „Die Stunde der Wahrheit“ schlägt am Samstag (live in SAT.1) in der Offenburger Baden-Arena!