KSC gewinnt mit Gouaida-Tor gegen Panduri

DSC_8855_KSC in SpanienLos Barrios (mia). Im ersten Testspiel im Trainingslager des Karlsruher SC in Spanien hat der badische Zweitligist den CS Pandurii Lignitul Targu Jiu mit 1:0 gewonnen.

[adrotate banner=“39″]

Booking.com

Daniel Gordon, Dirk Orlishausen, die verletzten Hiroki Yamada, Ylli Sallahi, Bjarne Thoelke sowie Dimitris Diamantakos und Manuel Torres, um ihnen eine Pause zu gönnen, waren im Hotel geblieben.

Nach einer viertel Stunde nahm das Spiel an Fahrt auf und die ersten Chancen kamen. Die erste richtig gute Chance im Spiel hatte der KSC in der 18. Minute. Zuerst prüfte Enrico Valentini den rumänischen Keeper, den von ihm abgewährten Ball schoss Grischa Prömel nur knapp am Tor vorbei.

Bereits drei Minuten später war es Mehlem, der am Keeper scheiterte. Der KSC war am Drücker, die Rumänen drängten zwar aufs Tor, überwanden die Abwehr des KSC aber nur selten. Der KSC dagegen scheiterte vorne noch, wie Dimitri Nazarov (33.), als er das Tor knapp verfehlte.

Erst in der 40. Minute wurde Panduri richtig gefährlich. Nicoara lief alleine aufs Tor zu, Rene Vollath aber war zur Stelle und krallte sich den Ball.

Nach der Pause ging der KSC durch Mohamed Gouaida mit 1:0 in Führung Nachdem Matthias Bader gut vorbereitet hatte, netzte Gouaida zum 1:0 ein.

KSC: Vollath, Bader (62. Traut), Hoffmann, Stoll (46. Gulde), Fassnacht (63. Kempe), Prömel (63. Meffert), Peitz (63. Krebs), Mehlem (46. Fahrenholz), Nazarov (46. Barry/78. Vujinovic), Valentini (46. Gouaida), Hoffer (46. Manzon).