FC Portus Pforzheim gewinnt Süddeutschen Futsal-Cup

Die Siegermannschaft des FC Portus Pforzheim mit Margarete Lehmann (1. Stehend v. rechts), SFV-Vorsitzende des Freizeit- und Breitensportausschusses, und Günter Hörner (2. stehend v. links), bfv-Vorsitzender des Freizeit- und Breitensportausschusses. Foto: bfv
Die Siegermannschaft des FC Portus Pforzheim mit Margarete Lehmann (1. Stehend v. rechts), SFV-Vorsitzende des Freizeit- und Breitensportausschusses, und Günter Hörner (2. stehend v. links), bfv-Vorsitzender des Freizeit- und Breitensportausschusses.
Foto: bfv

Pforzheim (ps). Der Süddeutsche Futsal-Meister des Vorjahres, FC Portus Pforzheim, hat seinen Titel erfolgreich verteidigt. Der badische Vertreter setzte sich vor heimischer Kulisse in der Sporthalle am Benckiserpark in Pforzheim durch und sicherte sich neben der Siegertrophäe auch das Ticket für die Deutsche Futsal-Meisterschaft, so die Meldung des bfv.

Schon das Auftaktspiel versprach einen spannenden Turnierverlauf. Zwar erwischte der gastgebende FC Portus aus Pforzheim gegen den Württembergischen Meister Brothers Keeper einen Auftakt nach Maß und führte durch einen Doppelpack von Michael Kosic schnell mit 2:0, doch die Württemberger steckten nicht auf und boten dem Regionalligisten im weiteren Spielverlauf die Stirn. Dies zahlte sich auch in Toren aus. Dem schnellen Anschlusstreffer ließen die Württemberger auch den Ausgleich folgen, wodurch beide Teams nach der Schlusssirene jeweils einen Zähler auf der Habenseite verbuchen konnten.

Booking.com

In der nächsten Partie des FC Portus Pforzheim gegen den südbadischen Vertreter FC Emmendingen gelang Timo Di Giorgio ein Hattrick, der seiner Mannschaft am Ende einen 6:3-Erfolg sicherte. Damit wahrte der FC Portus alle Chancen auf den Cup-Sieg. Auch das Team NAFI Stuttgart gelang sogar mit zwei Siegen ein Start nach Maß, so dass es zu einem echten Endspiel um den Gewinn des Süddeutschen Futsal-Cups 2016 zwischen beiden Mannschaften kam. In einer spannenden Partie gewann den Pforzheimer am Ende 9:3, nachdem die Stuttgarter nach einem zwischenzeitlichen 6:3-Rückstand mit einem „Flying Goalkeeper“ alles auf eine Karte setzen.

Die Vorsitzende des SFV-Ausschusses für Freizeit- und Breitensport, Margarete Lehmann, würdigte im Rahmen der Siegerehrung die Leistung aller Mannschaften. „Auch wenn es in diesem Jahr nicht mehr um den Gewinn der Süddeutschen Meisterschaft ging, die wir seit dieser Saison in Form der Futsal-Regionalliga ausspielen, haben wir erneut ein überaus spannendes Finalturnier mit einem würdigen Teilnehmerfeld erlebt. Wir gratulieren dem FC Portus zum verdienten Pokalsieg und sind überzeugt, dass wir mit dem TSV Weilimdorf und dem FC Portus Pforzheim zwei Teilnehmer zur Deutschen Meisterschaft entsenden, die den SFV nicht nur würdig vertreten, sondern die sich auch durchaus berechtigte sportliche Hoffnungen auf weitere Erfolge machen dürfen. Wir drücken alle verfügbaren Daumen dafür.“

Beeindruckt zeigte sich auch der bfv-Vorsitzende des Freizeit- und Breitensportausschusses, Günter Hörner: „An diesem Tag hat einfach alles gepasst. Von der Zuschauerkulisse über die Organisation bis hin zum außerordentlich hohen Niveau der Spiele. Für mich war das eine großartige Werbung für den Futsal. Wir freuen uns natürlich riesig, dass mit dem FC Portus Pforzheim ein badischer Vertreter den Cup holte und weiter im Rennen ist.“

Der FC Portus Pforzheim empfängt nun als Gewinner des Süddeutschen Futsal-Cups 2016 in der Vorrunde der Deutschen Futsal-Meisterschaft den Vizemeister des Nordostdeutschen Fußball-Verbandes, FC Liria Berlin. Das Spiel findet voraussichtlich an diesem Wochenende in Pforzheim statt. Die endgültige Terminierung wird noch bekanntgegeben.

Die Ergebnisse des Süddeutschen Futsal-Cups 2016 im Überblick:

Qualifikationsrunde:
1. FC Ispringen – Cosmos Höchst   7:5, Team NAFI Stuttgart – SSV Jahn Regensburg   8:3

Viertelfinale:
Brothers Keeper – 1. FC Sand   6:2
1. FC Ispringen – FC Portus Pforzheim   3:7
Team NAFI Stuttgart – Villalobos FC   9:4
Lavon Stockstadt – FC Emmendingen 03   7:8

Final-Four-Turnier:
FC Portus Pforzheim – Brothers Keeper   2:2
FC Emmendingen 03 – Team NAFI Stuttgart   1:2
Team NAFI Stuttgart – Brothers Keeper   5:3
FC Emmendingen 03 – FC Portus Pforzheim   3:6
FC Portus Pforzheim – Team NAFI Stuttgart   9:3
Brothers Keeper – FC Emmendingen 03   3:3

Abschlusstabelle:
1. FC Portus Pforzheim   17:8     7
2. Team NAFI Stuttgart    10:13   6
3. Brothers Keeper           8:10    2
4. FC Emmendingen 03    7:11    1