KSC erwartet heißes Spiel auf dem Betze

KSC 015Karlsruhe (mia). Während die Jungspunde im Team des Karlsruher SC noch kein Gastspiel auf dem Betzenberg erlebt haben, hat KSC-Urgestein Martin Stoll einige Erinnerungen an den FCK.

„Es wird ein schönes Spiel. Aufgeheizte Stimmung. Wir gehen da hin und haben nichts zu verlieren. Wir freuen uns alle drauf. Die letzten Spiele waren schwer, dieses Jahr ist es aber absolut möglich die zuhause zu schlagen.“ Ob er in den Kader rückt ließ KSC-Coach Markus Kauczinski indes offen. Grund zum Ändern habe er nicht, außer es sei ein Spieler müde.

Booking.com
Keinen Favoriten

„Es wird ein heißes Spiel. Ich sehe keinen Favoriten im Moment“, erwartet auch Enrico Valentini. Kaiserslautern habe mit dem Sieg gegen Sandhausen Selbstvertrauen getankt. „Nach Freiburg und der Leistung im Heimspiel haben wir auch Selbstvertrauen. Da lässt sich drauf aufbauen. Jetzt haben wir ein rausgespieltes, ein Standard- und ein Elfmetertor, ich denke jetzt ist der Knoten offensiv geplatzt“, so Valentini, der ebenfalls denkt, dass es „langsam an der Zeit“ wäre, den ersten Sieg seit 1992 auf dem Betzenberg zu holen.