KSC: „Spielerisch ging wenig“

KSC002Karlsruhe (mia). „Vom Einsatz und Willen mache ich den Jungs keinen Vorwurf“, so der Coach des Karlsruher SC Markus Kauczinski nach dem 0:0-Unentschieden des KSC beim 1. FC Kaiserslautern.

Rund 120 Kilometer waren die KSC-Profis auf dem Betzenberg gelaufen. Der KSC war mehr gelaufen, läuferisch gebe es nichts auszusetzen, aber „spielerisch ging wenig“.

„Nach vorne war es einfach zu langsam, zu ungenau, mit den Annahmen zu schlampig. Nach vorne hat es nicht funktioniert“, analysierte der KSC-Cheftrainer. Der KSC habe „ganz ordentlich verteidigt“, sodass „zumindest“ der eine Punkt rausgesprungen sei.

 Vertragsverlängerung steht bevor

Während Daniel Gordons Vertragsgespräche „in Arbeit“ sind, kündigte Dennis Kempe an, dass man „in nächster Zeit etwas verkünden“ könne. Kempe, der derzeit noch ein Lauftraining absolviert, will am Mittwoch mit der Platzreha beginnen, um vor dem Bochumspiel dann ins Mannschaftstraining einsteigen zu können. „Die letzten drei Spiele will ich wieder dabei sein“, so der KSC-Verteidiger.