KSC: Keine Geschenke an die Jugendliebe

KSC 019Karlsruhe (mia). Für zwei KSC-Akteure wird das Zweitligaspiel des Karlsruher SC am Samstag (13 Uhr) gegen den 1. FC Nürnberg ein besonderes Spiel. Sowohl Enrico Valentini, als auch KSC-Keeper René Vollath spielten in der Jugend für die Nürnberger, die um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mitkämpfen.
Aus alter Verbundenheit Geschenke zu verteilen, kommt aber für keinen der KSC-Profis in Frage. „Die müssen, wir wollen sie ärgern“, so der KSC-Torwart.

Valentini, der sich in Nürnberg bis in die zweite Mannschaft hoch kämpfte, ist die „Jugendliebe“ noch sehr präsent. Der gebürtige Nürnberger „fiebert“ mit dem FC mit, der aktuell auf dem Relegationsplatz nach oben steht und diesen auch in Karlsruhe mit einem Sieg verteidigen möchte.

„Nürnberg muss, die sind gezwungen zu punkten, nachdem sie verloren haben“, erwartet Valentini auch von der Stimmung her ein „geiles Spiel“. Natürlich wolle auch der KSC noch etwas erreichen, aber ein Aufstieg der Jugendliebe, nachdem das beim KSC nicht mehr drin sei, sei etwas besonderes.

Booking.com