Lions und BG erhalten Pro B-Lizenz

Karlsruhe (ps). Die PSK Lions und die BG Karlsruhe haben die Lizenz für die kommende Saison in der Dritten Basketballliga mit Auflagen erhalten.

Die Saison 2015/2016 der 2. Basketball-Bundesliga ist am vergangenen Wochenende zu Ende gegangen. In der ProA gewann Science City Jena in einem spannenden Finale den Meistertitel gegen Konkurrent RASTA Vechta. TEAM EHINGEN URSPRING setzte sich gegen die FRAPORT SKYLINERS Juniors durch und krönt die Saison mit dem ProB Meistertitel.

Booking.com

Jena und Vechta erwarben bereits durch den Einzug ins Finale das sportliche Aufstiegsrecht in die 1. Basketball-Bundesliga. Aus der ProB steigt Ehingen und Dresden in die ProA auf. Da Frankfurt sich um keine ProA-Lizenz beworben hat, rücken die Titans als Nachfolger auf.

In der Spielzeit 2015/2016 wurde das Projekt Livestream weiter erfolgreich vorangetrieben. Insgesamt sendeten über 13 Teams via Sportdeutschland.TV Bewegtbild aus ihren Hallen. Aufgrund vielversprechender Gespräche scheint eine Komplettabdeckung der ProA in 16/17 greifbar. Durch die Übertragung der Streams konnten die Clubs ihre Reichweite in der abgelaufenen Saison verdoppeln.

Die Zuschauerzahlen vor Ort blieben konstant und es kann ein Anstieg von ca. 2% in Bezug auf die Anzahl der Spiele im Vergleich zur Vorsaison verzeichnet werden. Folglich lockte die 2. Basketball-Bundesliga über 620.000 Zuschauer in die Hallen.