KIT SC Engineers: Siegesserie hält auch gegen Biberach an

44:42-Heimsieg der KIT SC Engineers gegen die Biberach Beavers Foto: ps
44:42-Heimsieg der KIT SC Engineers gegen die Biberach Beavers
Foto: ps

Karlsruhe (ps). Die KIT SC Engineers haben sich am Wochenende ihren fünften Sieg in Folge gesichert. Gegen die Biberach Beavers gab es einen knappen und in den letzten Sekunden errungenen 44:42-Sieg, womit die Engineers auch weiterhin an der Spitze der Oberliga Baden-Württemberg stehen.

Wie bereits vor zwei Wochen gegen Heilbronn war das Spiel vor allem von den sehr starken Offensiv-Reihen beider Mannschaften geprägt. Nach zwei erfolglosen Angriffsserien auf beiden Seiten zu Beginn des Spiels entwickelte sich eine regelrechte Angriffsschlacht, bei der die Engineers acht Sekunden vor Spielende den Sieg erringen konnten.

Booking.com

Die ersten Punkte des Spiels sicherten sich die Gastgeber durch ihr einmal mehr überragendes Laufspiel. Wie schon so oft in dieser Saison tankte sich Running Back Cató Zoua durch die gegnerischen Verteidigungsreihen und erzielte seinen bereits 13. Touchdown in der laufenden Spielzeit.

Die Beavers antworteten mit ihrem ebenfalls sehr erfolgreichen und vielseitigen Laufspiel und konnten im direkten Gegenzug den Ausgleich erzielen. Danach marschierten die Engineers mit einer guten Mischung aus Lauf- und Passspielzügen erneut über den gesamten Platz, bevor Quarterback Jonas Lohmann über die rechte Seite alle Gegenspieler hinter sich ließ und die Engineers-Führung wiederherstellte.

Die nächste Angriffsserie der Beavers brachte abermals den Ausgleich. Wieder war es der überragend aufspielender Running Back der Biberacher, der jede noch so kleine Lücke im Grün-Weißen Defensiv-Verbund fand und sofort für sich auszunutzen wusste.

Auf dem nächsten Drive der Engineers konnte die Offensive frühzeitig gestoppt werden, Markus Weißer verwandelte jedoch ein weites Field Goal und sorgte so für die 17:14-Führung. Danach sendete auch die Defensive ein erstes Lebenszeichen und schaffte es, Biberach nach drei Spielzügen vom Feld zu schicken. Die Offensive bedankte sich prompt in Person von Cató Zoua, der sich einmal mehr auf seinem Weg in die Endzone von keinem Gegenspieler aufhalten ließ.

Mit weniger als 30 Sekunden auf der Uhr gelang es Safety Lukas Schaffert, einen der wenigen Passversuche der Beavers abzufangen und bis über die Mittellinie zurückzutragen, sodass die Engineers ihre Halbzeitführung mit einem weiteren Field Goal auf 27:14 erhöhen konnten.

Nach der Pause starteten die Beavers mit einer langen Angriffserie, auf der sie einen vierten Versuch erfolgreich ausspielten und am Ende mit einem weiteren Touchdown-Run ihren Rückstand auf 20:27 verkürzten.

Die Engineers marschierten ihrerseits auf ihrem nächsten Drive bei zeitweise erneut strömendem Regen mit vielen guten Läufen über den Platz, bis am Ende ein drittes Mal Cató Zoua die entscheidende Lücke in der Defensive fand und so den ursprünglichen Abstand wiederherstellte.

In der Folge zeigten sich die Engineers auf beiden Seiten des Balles zu nachlässig und machten sich mit unglücklichen Strafen das Leben selbst schwer. Biberach wussten diese Schwächephase perfekt auszunutzen und konnte mit zwei Tochdown-Drives das Spiel im vierten Quarter ausgleichen.

So unter Druck gesetzt zeigte sich die Engineers-Offensive noch einmal von ihrer besten Seite und konnte durch einen weiteren Touchdown-Lauf von Jonas Lohmann die 41:34-Führung erzielen. Diese war allerdings nicht von langer Dauer, da auch Biberach ein weiteres Mal über das Feld marschieren konnte und einen Touchdown samt Two-Point-Conversion erzielte, sodass die Engineers 90 Sekunden vor Spielende zum ersten Mal an diesem Tag in Rückstand gerieten.

Die Offensive hatte große Probleme, bei den widrigen Bedingungen das nun unbedingt nötige Passspiel aufzuziehen, konnte sich aber dennoch nach einem erfolgreich ausgespielten vierten Versuch bis an die Mittellinie vorarbeiten. Von dort schickte Jonas Lohmann mit noch acht Sekunden auf der Uhr einen sagenhaften Kick auf den Weg, der zwischen den Torstangen sein Ziel fand und den Engineers unter dem tosenden Jubel der Zuschauer den Sieg bescherte.

Für die Beavers geht es kommenden Wochenende mit einem Heimspiel gegen die Red Knights Tübingen weiter, die Engineers spielen nach einem spielfreien Wochenende am 02. Juli zu Hause gegen die Stuttgart Silver Arrows.

Die KIT SC Engineers bedanken sich bei den Biberach Beavers für das gute und faire Spiel und wünschen ihnen für den weiteren Saisonverlauf alles Gute.