Vor dem Aufstieg: Engineers gewinnen auch in Böblingen

25:14-Auswärtssieg der KIT SC Engineers Foto: KIT SC
25:14-Auswärtssieg der KIT SC Engineers
Foto: KIT SC

Karlsruhe (ps). Die Meisterschaft und der Aufstieg sind wieder einen Schritt näher gerückt. Für die KIT SC Engineers gab es am vergangenen Sonntag den siebten Sieg in Folge, wodurch die Mannschaft von Headcoach Falco Böllhoff weiterhin auf Platz eins der Oberliga Baden-Württemberg steht. Bei den Böblingen Bears gab es bei ungewohnt sommerlichen Temperaturen einen 25:14-Sieg, mit dem den Engineers zwei Spieltage vor Saisonende nur noch ein Sieg fehlt, um sich die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Regionalliga zu sichern.

Wie bereits in der Vorwoche gegen Stuttgart war es erneut die extrem starke Defensive der Grün-Weißen, die schon früh für ein optisches Übergewicht der Badener sorgte. Nachdem die Offensive auf ihrem ersten Drive nach vier Versuchen vom Platz geschickt worden war, konnte Safety Fabian Pünder einen Pass des Böblinger Quarterbacks abfangen und so seinen Angriffsreihen einen neuen Versuch geben.

Booking.com

Die Offensive bedankte sich wenige Spielzüge später in Person von Wide Receiver Thomas Thorn, der einen Pass von Quarterback Jonas Lohmann am Rand der Endzone fing und so für das 7:0 sorgte.

Der nächste Drive der Bears-Offensive endete erneut unglücklich, da ein missglückter Snap bei einem Punt-Versuch zu einem Safety für die Engineers und damit für weitere zwei Punkte sorgte. Auch auf dem darauf folgenden Drive ließ die grün-weiße Defensive den Böblingern keine Ruhe und konnte einen Fumble verursachen, der von Linebacker Emin Böcker aufgenommen wurde.

Trotz der defensiven Dominanz gelang es den Engineers in dieser Phase nicht, das Spiel schon frühzeitig deutlicher zu gestalten, da die Offensive große Probleme hatte, ordentlich ins Spiel zu kommen. Stattdessen gelang es nun auch den Bears, eine lange Angriffsserie bis zu Ende zu spielen und durch einen kurzen Touchdown-Pass das Ergebnis auf 07:09 zu verkürzen.

Kurz vor der Pause schaffte es die Engineers-Offensive dann aber doch noch, sich etwas von den Gastgebern abzusetzen, als Wide Receiver Hannes Löffler einen weiteren Touchdown-Pass von Jonas Lohmann fing und so die Halbzeitführung auf 16:07 erhöhte.

Im dritte Quarter konnte erneut die Defensive für die ersten Punkte sorgen, als ein weiterer Punt-Snap der Böblinger verunglückte, durch die Endzone ins Aus flog und einen zweiten Safety zur Folge hatte.

Nachdem einmal hin und her gepuntet worden war, konnten die Engineers doch noch einen erfolgreichen Drive abschließen und in Punkte umwandeln. Running Back Jan Löwer kämpfte sich durch die Mitte der Verteidigungsreihen hindurch in die Endzone und erzielte so das 25:7.

Die Böblinger rannten in der Folge mit ihrer Offensive an, scheiterten aber immer wieder an den Engineers-Verteidigern oder eigenen Fehlern. Rookie Linebacker Maximilian Mayer erahnte Anfang des vierten Quarters einen Pass des Bears-Quarterbacks und konnte so die zweite Interception seiner Defensive an diesem Tag verbuchen.

Trotzdem gelang es Böblingen noch einmal, das Ergebnis durch einen weiteren Touchdown-Pass etwas zu korrigieren, mehr konnte allerdings nicht mehr erreicht werden. Ein Onside-Kick landete in den Armen eines Engineers-Spielers und Defensive Back Dominik Pflumm beendete mit der dritten Interception des Tages das Spiel endgültig.

Für die Bears geht es am nächsten Wochenende auswärts bei den Biberach Beavers weiter, die Engineers gastieren erst in zwei Wochen bei den Freiburg Sacristans, wo sie sich mit einem Sieg die Meisterschaft sichern können.

Die KIT SC Engineers bedanken sich bei den Böblingen Bears für das gute und faire Spiel und wünschen ihnen für den Rest der Saison viel Erfolg.