KSC-Keeper Vollaths MRT-Diagnose: Kein Abriss

KSC Vollath DiamantakosKarlsruhe (mia). Leichte Entwarnung gab es für die Nummer eins im Kasten des Karlsruher SC, Rene Vollath, am Montag. Auf dem MRT sah man, dass der KSC-Keeper keinen kompletten Abriss im Knie hat, erklärt Vollath.
„Es ist kein Abriss und man erkennt auch keine Risse“, so der KSC-Torwart. Man gehe  von einem Teilriss aus. „Sicher ist, das Band hat etwas abbekommen. Es ist instabil.“ Der KSC-Torwart wolle nun am kommenden Montag schauen, ob es bereits gehe. Für das Pokalspiel falle er definitiv aus. „Ich hoffe, am Dienstag kommende Woche wieder anfangen zu können.“
Er wolle so schnell wie möglich wieder spielen und werde schauen, schnell wieder fit zu werden. Ob es besonders ärgerlich zum jetzigen Zeitpunkt ist, wo KSC-Coach Tomas Oral ihn zum ersten Torwart gemacht habe? „Jeder ist wichtig. Natürlich wünscht man so eine Verletzung keinem, aber man steckt nicht drin und kann es sich nicht aussuchen.“