Baden Racing: Große Kasse zum Auftakt

Millowitsch siegt unter Andreas Helfenbein im Ferdinand Leisten-Memorial (BBAG Auktionsrennen) Quelle: Baden Racing
Millowitsch siegt unter Andreas Helfenbein im Ferdinand Leisten-Memorial (BBAG Auktionsrennen) Quelle: Baden Racing

Iffezheim (ps). 100.000 Euro allein für den Sieger. So viel Geld gibt es normalerweise höchstens in einem Gruppe 1-Rennen zu verdienen, doch das Ferdinand Leisten Memorial ist eine Ausnahme. Das BBAG Auktionsrennen steht im Mittelpunkt zum Auftakt des SALES & RACING FESTIVALS auf der Galopprennbahn Iffezheim bei Baden-Baden am kommenden Freitag (21. Oktober). Das Programm umfasst neun Rennen, der erste Start ist bereits um 11.45 Uhr, der einfache Eintritt ist frei. In der „Wettchance des Tages“ werden 33.333 Euro Gewinnausschüttung garantiert.

Das Ferdinand Leisten Memorial (7. Rennen, Start um 14.50 Uhr) ist mit einem Gesamtpreisgeld von 200.000 Euro das am höchsten dotierte Rennen in Deutschland für zweijährige Pferde. Selbst für Platz 7 gibt es noch 10.000 Euro. Zehn Kandidaten kämpfen um die fetten Geldtöpfe über die Distanz von 1.400m. Favorit ist der zweifache Sieger Farshad, trainiert von Henk Grewe. Im Gruppe 3-Zukunftsrennen in der GROSSEN WOCHE belegte der Hengst Platz 2. Geritten wird er von dem italienischen Topjockey Dariu Vargiu, der für Farshad-Besitzer Stefan Oschmann (Darius Racing) mit Isfahan das Deutsche Derby 2016 gewonnen hat.

Booking.com

Zu den schärfsten Konkurrenten zählt Amun, der von Christian von der Recke trainiert wird. Von der Recke hat das Auktionsrennen schon zwei Mal gewonnen – 2004 und 2013. Im Vorjahr siegte Markus Klug mit dem Millowitsch. Der Ex-Rastatter sattelt nun Dia Del Sol. Vor Ort wird Sugar Daddy von Lennart Hammer-Hansen trainiert, der bei der GROSSEN WOCHE so eindrucksvoll gewonnen hat. Im Auktionsrennen wird die Super Dreierwette (Mindesteinsatz drei Euro pro Wette) mit 10.000 Euro Garantieausschüttung ausgespielt.

„Wettchance des Tages“ im achten Rennen

Noch mehr Kasse können die Wetter in der Flemington Trophy (8. Rennen, 15.25 Uhr) machen, denn in der Viererwette werden hier 33.333 Euro, inklusive eines Jackpots von 15.000 Euro) garantiert. Allerdings gilt es, die ersten Vier in der richtigen Reihenfolge aus 18 Pferden zu finden. Neben der „Wettchance des Tages“ gibt es auch im 6. Rennen (14.15 Uhr) eine Viererwette mit 10.000 Euro garantierter Gewinnausschüttung.

Das dritte Rennen des Tages ist das Finale der Sportwelt Amateur-Trophy (Start 12.45 Uhr). Mit 18 Starter ist das Amateurrennen maximal besetzt, dabei sind natürlich die Führende in der Gesamtwertung Lena Maria Matthes (53 Punkte) und ihre Verfolger Eva Maria Herresthal und Vinzenz Schiergen (beide je 39 Punkte). Im Junior-Cup der Mehl-Mülhens-Stiftung (5. Rennen, 13.40 Uhr) reiten zehn junge Talente im Alter von 15 bis 21 Jahren. Sie sitzen auf Pferden, die seit mindestens drei Monaten auf keiner offiziellen Trainingsliste mehr stehen.

Letzter Start um 16 Uhr
Um den Reiternachwuchs geht es auch im letzten Rennen des Tages (Start 16 Uhr, im Nachwuchsförderpreis der Mehl-Mülhens-Stiftung. Es ist der vierte und letzte Wertungslauf. Die ersten drei in der Gesamtwertung sind eingeladen, eine Woche in der Jockeyschule in Newmarket zu lernen. Die führende Sibylle Vogt ist mit 20 Punkten nicht mehr einzuholen, dahinter liegen momentan Pierre Bazire (8 Punkte) aus Frankreich und Eva-Maria Geisler (früher Zwingelstein) aus Iffezheim mit 7 Punkten.

Um 17 Uhr beginnt die BBAG Herbst-Auktion, die am rennfreien Samstag fortgesetzt wird. Am Sonntag (23.10.) laufen sie dann wieder zum großen Saisonfinale mit dem Ittlingen Preis der Winterkönigin und der Baden-Württemberg Trophy. Erster Start ist dann um 13.30 Uhr.