SSC-Wasserspringer freuen sich über bessere Trainingsbedingungen

 Paul Needham - die SSC-Wasserspringer bei der Synchro-Show
Paul Needham – die SSC-Wasserspringer bei der Synchro-Show

Karlsruhe (ps). 2012 ist die Abteilung Wasserspringen des SSC Karlsruhe an ihrer Trainingsstätte im Karlsruher Fächerbad Karlsruhe, zum Nachwuchsstützpunkt des Deutschen Schwimmverbandes ernannt worden. Damit ist der Verein eines von sieben Nachwuchszentren in Deutschland.

Mit dem Umbau des Fächerbads haben sich auch die Trainingsbedingungen der Karlsruher Wasserspringer immens verbessert. So gibt es dort seit der Neueröffnung des Bades im Oktober „Bubble-Anlage“, die während des Trainings für eine komplett spannungsfreie Wasseroberfläche sorgt. So bewirkt sie, dass ungeschicktes Eintauchen weit weniger schmerzhaft erlebt wird und hilft den Sportlern, ihre Angst vor Sprüngen zu überwinden.

Booking.com

Bereits im Frühjahr haben die SSC-Wasserspringer mit Unterstützung der Volksbank zudem eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, bei der über 4.000 Euro für ein mobiles Kindersprungbrett gesammelt wurden. Auch dieses wichtige Trainingsgerät ist mittlerweile angeliefert, wird oft und gerne genutzt.

„Wir verfügen nun über eine top Infrastruktur und können jetzt auch top trainieren“, sagt Thomas Meyer, der Leiter des Karlsruher Nachwuchsstützpunktes.

Ihr Können haben die SSC-Wasserspringer am Wochenende im Rahmen der alljährlichen „Synchro-Show“ im Fächerbad gezeigt, bei der sie das Publikum mit einer unterhaltsamen Show und tollen sportlichen Leistungen begeisterten.