SVG löst Halbfinalticket mit Kantersieg gegen den TuS Adelhausen

SVG-Coach Frank Heinzelbecker Quelle: Fotostudio Dämmer
SVG-Coach Frank Heinzelbecker
Quelle: Fotostudio Dämmer

Weingarten (ps).  Mit 26:3 Punkten konnte der SV Germania Weingarten das Nord/Süd-Badische Duell überraschend deutlich für sich entscheiden. Durch diesen erlösenden Heimsieg nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge qualifizierten sich die Germanen vorzeitig für das Halbfinale, dessen Auslosung am 17. Dezember in Mainz stattfinden wird.

Den Auftakt zu einer starken ersten Halbzeit machte der Norweger Thomas Roenningen. Er ließ seinem Kontrahenten Fabian Schmitt keine Chance, siegte souverän mit 11:3 Punkten und sicherte seinem Team die ersten drei Mannschaftspunkte.

Booking.com

Im Schwergewicht bis 130kg im freien Stil bekam es William Harth mit dem über 25 Kilo schwereren und eigentlich im griechisch-römisch angesiedelten Ringer Christian John zu tun. Mit 22 zu 7 Punkten konnte „Willi“ einen spektakulären Überlegenheitssieg einfahren, welchen die Zuschauer mit Standing-Ovations würdigten. Die nächsten vier Mannschaftspunkte gab es geschenkt, da Adelhausen in der Klasse bis 61kg keinen Ringer aufstellen wollte. Oliver Hassler  traf in der Klasse bis 98kg im griechisch-römischen Stil auf Viktor Loerincz und lieferte einen starken Kampf ab, den er mit 4:2 Punkten gewinnen konnte. Im letzten Kampf vor der Pause traf Ionut Panait auf Ex-Weltmeister Ivo Angelov. Der Weingartener Publikumsliebling überzeugte wieder einmal durch eine starke kämpferische Leistung und konnte einen weiteren Zähler auf das Punktekonto der Germanen beisteuern. Zur Halbzeit stand es 13:0 und der Sieg war bereits zum greifen nah.

Nach der Pause besiegte Ahmed Dudarov seinen Trainingskolegen Carsten Kopp mit 6:0 und baute die Führung der Germanen weiter aus. Anschließend fuhr Alejandro Valdez ein ungefährdetes 4:0 gegen Jugendringer Mirco Kuder ein und machte den Sack für die Germanen endgültig zu. Der nächste Heimsieg und die Qualifikation für die Runde der letzten Vier waren bereits drei Kämpfe vor Schluss in trockenen Tüchern. Jan Rotter musste an diesem Abend als einziger Germane eine Niederlage einstecken. Er unterlag Bozo Starcevic mit 12:0 Punkten. Weltmeister Frank Stäbler
dominierte seinen Gegner Sascha Keller und gewann seinen dritten Kampf in Folge mit 14:0 ehe im letzten Kampf des Abends Osman-Kubilay Cakici gegen Georg Harth verletzungsbedingt aufgeben musste. Somit lautete das Endergebnis 26:3 für Weingarten.

Kommenden Samstag geht es für die Staffel um den 1. Vorsitzenden Dr. Ralph Oberacker nach Pforzheim in die Jahnhalle. Dort heißt der Gegner dann KSV Ispringen, Kampfbeginn ist um 19:30 Uhr.