KSC U17 vs TSG: „Super Nachwuchsmatch“

Karlsruhe (mia). „Es war ein Punkt für die Moral“, freute sich KSC U17-Coach Marc-Patrick Meister über das 1:1 des Karlsruher SC gegen die B-Junioren der TSG Hoffenheim.

Nach zehn Minuten hatte Robin Mörmann den KSC, der „personell auf Felgen fährt“ per Foulelfmeter mit 1:0 in Führung geschossen.

Booking.com

Der KSC spielte die ersten 40 Minuten gut und erarbeitete sich Chancen. „Fußball durchzuarbeiten bis zum Schluss“ war wichtig so Meister. „Die Jungs haben es klasse durchgespielt. Die erste Halbzeit ging komplett an uns.“

Hoffenheim hatte nur wenig Spielanteile, der KSC dagegen traf zwei Mal Aluminium und spielte zwei gute Konterchancen nicht aus. „Es hätte deutlicher zur Halbzeit sein können.“

In der zweiten Halbzeit dominierte Hoffenheim, die nach neun Minuten durch Filston Mawana den Ausgleich erzielten. Dann hielt KSC-Schlussmann Lukas Mai einen Strafstoß gegen den KSC. „Das war super pariert und er hält uns im Spiel.“

Zwar hatte Marvin Benefo nach einem 60-Metersprint noch die Chance auf den Siegtreffer für den KSC auf dem Fuß, das wäre aber zu viel des Guten gewesen, so Meister. Das Unentschieden war verdient, so sein Fazit.

„Es war ein tolles Nachwuchsmatch und hat Spaß gemacht.“

KSC: Mai, Rabold, Singelmann, Keck (68. Egolf), Springmann (80. Singelmann), Pasalic, Kleinhans (54. Kleinhans), Mensah, Distelzweig, Herm, Mörmann (75. Benefo)