Nächster KSC-Profi verletzt sich

Karlsruhe (mia). Fünf Kontakte, rein in die Box und das Tor machen, war für die KSC-Profis am Mittwoch im Training des Karlsruher SC angesagt. Der Pass nach außen zu Matthias Bader saß, der setzte zum Sprint an, aber blieb abrupt stehen und fasste sich an den Oberschenkel.

Wenig später verließ der KSC-Profi mit dick bandagiertem Oberschenkel den Platz. Eine erste Diagnose von KSC-Mannschaftsarzt Marcus Schweizer lautete: Muskelverletzung. Am heutigen Donnerstag werden aber Bilder von der Verletzung gemacht, um genauer sagen zu können, was der Abwehrspieler hat und wie lange er ausfällt.

Booking.com
Am Nachbarplatz machte Jordi Figueras indes seine Platzreha mit einem Physiotherapeuten, Ylli Sallahi, der Tags zuvor noch mit trainiert hatte, übte mit Athletikcoach Florian Böckler separat.
Ob Figueras und Bader für das wichtige Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf am kommenden Sonntag (13.30 Uhr) wieder fit sind, ist noch offen. Dann müsste KSC-Coach Mirko Slomka erneut seine „Lieblingself“ ändern.

KSC-Training