KSC U17 verkauft sich teuer gegen FC Bayern München

Karlsruhe (mia). Dass die Partie der U17 des Karlsruher SC eine besondere werden würde, war beim Namen des Gegners klar. Der Tabellenführer der B-Junioren-Bundesliga FC Bayern München war am Samstag zu Gast beim KSC.

Der FCB-Bus wurde fleißig fotografiert, der Trainer der Bayern – mit Tim Walter ein alter Bekannter bei den Karlsruhern – wurde von vielen Zuschauern begrüßt und geherzt und vor Anpfiff hallte die Hymne: „FC Bayern, Stern des Südens“ durch den Wildpark.

Booking.com

Der FCB hatte von Beginn an viel Ballbesitz und kam zu der ein oder anderen Möglichkeit unter anderem durch Franck Evina und  Alexander Nitzl.

Der KSC lauerte auf seine Chance und stand defensiv kompakt, hatte aber nach vorne keine Möglichkeiten gefährlich zu werden. In der 33. Minute musste die Truppe von KSC-Coach Marc-Patrick Meister per Strafstoß das Gegentor hinnehmen.

Franck Evina trat an und verwandelte zum 1:0 für die Jugend des Rekordmeisters. Im Gegenzug hatte Stephan Mensah die Chance zum Ausgleich, bekam den Ball aber nicht am Keeper vorbei ins Netz.

Im zweiten Durchgang war die Partie ausgeglichener und auch die KSCler agierten offensiver. Ihre Chancen konnten sie aber nicht verwandeln. So scheiterte auch Marvin Benefo mit der besten für die KSC-U17 und schoss den Ball über den Münchner Kasten. Im Gegenzug scheiterte auch  Progon Maloku. So blieb es beim 1:0 für den FCB im Spitzenspiel der B-Junioren-Bundesliga.

„Die erste Halbzeit ging mit Sicherheit zurecht an Bayern. Sie sind sehr spielsicher aufgetreten und hatten eine gute Raumaufteilung. Der Elfmeter fällt zurecht. Ansonsten ist unsere Taktik aufgegangen, den Bayern den Ball zu geben, sie uns dafür Räume“, so Coach Meister. „Die zweite Halbzeit konnten wir sie früh stören und konnten gute Ballgewinne machen. Das führte zu einigen Chancen.“ Der Ausgleich blieb dem KSC aber verwehrt. „Großes Kompliment an die Mannschaft, die sich teuer verkauft hat.“

KSC U17: Mai, Horntrich (41. Jansen), Kleinhans (48. benefo), Stich, Springmann, Distelzweig, Mörmann, Egolf, Mensah, Kother, Pasalic.

FCB: Wagner – Rausch (66. Heiland), Nitzl, Mai, Lungwitz – Jelisic (77. Maloku), Pudic – Karatas (79. Haumer), Zylla, Batista Meier (72. Brugger) – Evina

KSC vs FC Bayern München