KSC II siegt gegen Göppingen nach App-Doppelpack

Karlsruhe (ps). Die Oberligamannschaft des Karlsruher SC hat am Sonntagmittag einen verdienten 2:0-Sieg gegen den Göppinger SV geholt. Die Tore für den KSC erzielte Raphael App.

Die Partie im Wildpark entwickelte sich schnell zu dem von KSC II-Cheftrainer Stefan Sartori erwarteten komplizierten Spiel gegen eine defensivstarke Göppinger Mannschaft. Die Karlsruher konzentrierten sich vor allem auf den Spielaufbau über das Zentrum und auf die zweiten Bälle, um konstant den Zugriff im Spiel zu behalten. Und der Matchplan der Gastgeber ging schnell auf: Nach zwei Minuten erreichte eine Flanke von Kai Kleinert Oskar Zawada vor dem Göppinger Tor, dessen Kopfball der Keeper der Gäste allerdings gerade noch von der Linie kratzen konnte.

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit kam es immer wieder auf beiden Seiten zu Aktionen im Strafraum. Insgesamt ließ die Sartori-Elf den Göppingern jedoch kaum Räume für gefährliche Torszenen, aber auch die Karlsruher kamen zunächst nicht zu zwingenden Torchancen.
Raphael App sorgte dann kurz vor Ende der ersten Halbzeit doch noch für das erste Tor der Blau-Weißen: Nach einer von Kai Kleinert ausgeführten Ecke netzte App per Kopfball zum 1:0 im Wildpark ein.

Umso gestärkter kamen die Karlsruher dann mit der Führung im Rücken zum zweiten Durchgang aus der Kabine und konnten nur vier Minuten nach Wiederanpfiff den zweiten Treffer nachlegen. Durch einen Angriff über die rechte Seite schickte David Veith Kai Kleinert auf die Reise, der durch einen Pass in die Mitte zunächst Oskar Zawada bediente. Den Kopfball des Profis konnte der Göppinger Torwart zwar noch auf der Linie klären, den zweiten Kopfball von Raphael App erreichte er dann aber nur noch hinter der Linie. So traf der 19-jährige zum zweiten Mal in dieser Partie.

In der folgenden Phase nach dem 2:0 ließen die Karlsruher den Gästen dann zunächst etwas mehr Räume, allerdings resultierte daraus keine konkrete Torgefahr der Göppinger. Auf dem Konto des Karlsruher Teams ließen sich dann gegen Ende der Partie noch zwei weitere Torchancen verbuchen, als sich für Kai Luibrand und Christoph Batke jeweils alleine vor dem Torwart die Gelegenheit zum dritten Tor bot. Beide zögerten allerdings einen Tick zu lange beim Abschluss und der Schlusspfiff besiegelte schließlich den 2:0-Heimsieg der Badener im Wildpark, so die Meldung des KSC.

Das nächste Spiel findet am  Sonntag, den 09. April 2017 zu Hause im Wildpark gegen den FSV Hollenbach statt.

KSC II: Stritzel, Henk, Hoffmann, Sheron, App (73. Fossi), Buchta, Kleinert, Reith, Veith (83. Weizel), Luibrand (81. Traoré), Zawada (91. Batke)