KSC-Frauen unterliegen im Spitzenspiel

Karlsruhe (ps). Die Gastgeber in Sindelfingen legten munter los und setzten die Oberligafrauen des KSC in den Anfangsminuten ordentlich unter Druck. Der KSC konnte sich aber schnell auf das Spiel der Gastgeber einstellen. Doch kaum war der KSC in der Partie angekommen stand es schon 1:0 für Sindelfingen. Ein Freistoß in zentraler Position aus rund 17 Metern schlug in den Winkel ein. Die Karlsruherinnen ließen sich dadurch nicht beirren und gaben die Antwort nur sechs Minuten später. Nach einem Eckball stieg Lisa Halm am höchsten und köpfte platziert zum Ausgleich ein. Im Anschluss sahen die Zuschauer ein tolles Spiel mit zwei gleichwertigen Mannschaften. Der KSC hatte Mitte der Halbzeit das Spielgeschehen im Griff und erspielte sich gute Torchancen. Ein Schuss von Melissa Zweigner verfehlte das Tor nur knapp, Anna Rogèe verpasst den Führungstreffer knapp wie kurze Zeit später erneut Lisa Halm nach einem Eckball. Umso ärgerlicher aus Sicht der Karlsruherinnen war dann der Führungstreffer der Gastgeber kurz vor dem Halbzeitpfiff nach einem Stellungsfehler in der KSC-Defensive.

Ohne Wechsel zur Pause machte der KSC dort weiter wo er zum Ende des ersten Durchgangs aufgehört hatte. Immer wieder spielten sich die Karlsruherinnen über Außen nach vorne aber brachten den letzten Pass nicht zum Mitspieler an. So hatte der KSC zwar mehr vom Spiel aber konnte sich keine wirklich gefährliche Torchance erarbeiten. Die Gastgeber blieben bei ihren wenigen Angriffen stets gefährlich schafften es aber auch nicht sich eine nennenswerte Chance zu erarbeiten. Mit zunehmender Spieldauer war es ein spannendes und intensives Oberligaspiel. Die blau-weißen versuchten alles blieben aber im Abschluss unglücklich. Wie schon über die ganze Saison bringt die  mangelnde Chancenverwertung das Team um den Lohn der Arbeit. Der KSC hatte noch Glück, dass die Schiedsrichterin einen Treffer des VfL Sindelfingen nicht erkannt hatte. Die Karlsruherinnen verabschieden sich mit der Niederlage aus dem Aufstiegsrennen und verpassen binnen knapp einer Woche das zweite Saisonziel.

Booking.com

Zum nächsten Spiel reist das Team am 07.05. zum TSV Tettnang.

Für den KSC spielten:

Melanie Döbke, Celina Lienemann, Lisa Halm, Sandra Ernst, Lea Essig, Janita Rothermel, Sara Hemmer, Franziska Spaderna, Anna Rogèe, Sabrina Freymüller, Melissa Zweigner, Tanja Bacher, Laura Bertsch, Lisa Grünbacher, Kim Kiefer, Lena Trentl, Lena Kasprzyk