KSC II zerlegt CfR Pforzheim

Karlsruhe (mia). Die KSC-Ama-Supporters kamen am Sonntag beim 6:0-Sieg der Oberligamannschaft des Karlsruher SC gegen den Ligasechsten CfR Pforzheim nicht mehr aus dem Jubeln heraus.

Ridje Sprich mit drei Toren, Kai Luibrand mit Doppelpack und Tim Fahrenholz hatten den KSC II zum Sieg geschossen. „Drei Tore in einem Spiel, das ist schon länger her“, lachte KSC-Amateur Sprich im Anschluss. „Aber die ganze Mannschaft hat das super gemacht. Ein Stürmer ist nichts ohne das Team. Wir sind sehr zufrieden.“

Booking.com

Nach sechs Minuten hatten die Karlsruher das erste Mal getroffen. Tim Fahrenholz legte den Ball zu Kai Luibrand, der zum 1:0 für den KSC II einschob. Im Anschluss kam Pforzheim besser ins Spiel, der KSC aber ließ die Gäste nicht wirklich gefährlich werden.

Vielmehr waren es die Karlsruher, die durch Sprich (39.) auf 2:0 erhöhen konnten. Nach der Pause war es Fahrenholz (51.), der den Gästen mit dem Tor zum 3:0 den nächsten Schock verpasste. Sprich (56. und 69.) sorgte für das 5:0. Den Schlusspunkt setzte Luibrand in der 70. Minute mit dem sechsten Tor.

KSC II-Cheftrainer Stefan Sartori lobte seine Mannschaft, dass sie verdient gewonnen hatte. Besonders freute ihn, dass seine Mannschaft, die bis auf Marvin Mehlem, nicht aus Profis bestand, so gut aufgetreten war und gezeigt hatte, dass die Amateure auch ohne Unterstützung von oben so deutlich siegen können.

Sartori hat nun noch zwei Spiele vor der Brust, ehe er den KSC verlässt. Sein Nachfolger soll Zlatan Bajramovic – Co-Trainer der ersten Mannschaft des KSC werden.

KSC II: Stritzel, Henk, Hoffmann, Sheron (73. Veith), Fahrenholz (73. Batke), Grupp, Mehlem (64. Frank), Weizel, Luibrand, Sprich, Stamer (61. Reith)