KSC-Coach: „Alle sind sehr gut vorbereitet“

Karlsruhe (mia). Drei Platzeinheiten haben die Profis des Karlsruher SC bereits nach dem Trainingsauftakt absolviert. KSC-Coach Marc-Patrick Meister ist zufrieden mit seinem neuen Drittliga-Team.

„Ich spreche auch für Florian Böckler (Athletikcoach des KSC): Die Spieler machen einen guten Eindruck und haben sich sehr gut vorbereitet“, lobt Cheftrainer Meister seine Spieler, die zwei Tage auf der Sportschule Schöneck trainierten.

Booking.com

Nach einem Kraftzirkel am Dienstagvormittag, ging es am Mittag ans Torschusstraining. Bei der Einheit zuvor stand die Spielform im Vordergrund, erklärt Meister, der neben Marcel Mehlem (angeschlagen) lediglich zwei Ausfälle im Kader hat.

Burak Camoglu hat Probleme am Oberschenkel und David Pisot ist krank. Bis Ende der Woche erwartet Meister aber alle wieder im Training.

 

[adrotate banner=“47″]

 

Munter durchmischen

„Alles in allem sind die Bedingungen bei diesen Temperaturen hart, aber die Jungs machen es sehr gut.“ Alle haben ihre Hausaufgaben, die ihnen das Trainerteam mitgegeben hatte, gemacht. „Daher trainieren wir nun mit dem Ball.“

Am heutigen Mittwochabend, 18 Uhr steht der erste Test beim 1. FC Mühlhausen an. „Wir freuen uns, erstmals das KSC-Trikot tragen zu dürfen. Das wird super“, freut sich Meister.

Der KSC werde munter durchmischen. „Jeder kann sich auf seiner Position präsentieren, unerheblich ob erste oder zweite Halbzeit.“ Eine Aussagekraft haben die ersten vier Testspiele selbstverständlich noch nicht, sagt Meister. „Wir wollen schauen, die ersten beiden Wochen in den Rhythmus zu kommen.“

Indes ist Daniel Gordon wohl weiter ein Thema beim KSC. So soll der Innenverteidiger erneut ein Gespräch mit der Sportlichen Leitung in Sandhausen geführt haben. Nun müssen sich die Vereine einigen.