KSC verliert knapp – „Es war ein guter Test“

KSC Training Dominik Stroh-Engel

Karlsruhe (mia). „Es war ein guter Test“, freute sich KSC-Profi Dominik Stroh-Engel über das Spiel des Karlsruher SC beim Erstligaabsteiger FC Ingolstadt, das die Karlsruher mit 0:1 verloren hatten.

 Robert Leipertz hatte den FCI nach 14 Minuten mit 1:0 in Führung geschossen. Dem KSC fehlten in der 4x 25 Minuten ausgespielten Partie Dennis Kempe (Achillessehne), Marcel Mehlem und Fabian Schleusener (Reha) sowie Boubacar Barry.

Booking.com

Auch der KSC hatte, wenn auch wenige, Chancen. So verfehlte Marvin Wanitzek (60.) das Tor der Gastgeber und auch Stroh-Engel (29.) schoss den Ball etwas zu hoch übers FCI-Tor.

„Mit etwas Glück hätten wir ein Tor gemacht, mit Pech noch eines gefangen“, sagt Stroh-Engel. Man dürfe aber auch nicht vergessen, dass Ingolstadt eine gute Mannschaft sei. Den Profis des KSC dagegen merkte man das „Biathlon“-Training vom Vortag noch an, bei dem sie einige Kilometer zurückgelegt hatten. 

[adrotate banner=“47″]

„Defensiv haben wir es sehr gut gemacht, das Tor fiel glücklich, aber verdient. Offensiv waren wir noch nicht so durchschlagskräftig.“ Insgesamt lobt Stroh-Engel, dass man schon recht schnell gut zusammengefunden habe. „Im Trainingslager wird das noch besser. Alle freuen sich und finden die Truppe und das Trainerteam gut. “

KSC: Uphoff (46. Orlishausen) – Föhrenbach (46. Lorenz), Gordon (76. Föhrenbach), Stoll (76. Pisot), Bader (46. Buchta) – Bülow (46. Siebeck; 63. Amamoo; 76. Bülow), Pisot (46. Wanitzek) – Muslija (46. Vujinovic), Amamoo (46. Fink), Camoglu (46. Luibrand) – Stroh-Engel (46. Zawada)