Baden Racing: Bilanz der Galoppsaison 2017

Iffezheim (ps). Die dreijährige Stute Navaro Girl hat am Sonntag zum Abschluss der Saison das letzte von insgesamt zwölf Gruppe-Rennen auf der Galopprennbahn Baden-Baden – Iffezheim gewonnen. Kein anderer Veranstalter in Deutschland bietet eine solche Dichte an sportlichen Highlights wie Baden Racing und das soll auch im nächsten Jahr wieder so sein, sagt Baden Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister.

„Es war das erste Jahr, an dem ich für jeden der zwölf Renntage von Anfang an voll verantwortlich war“, so Hofmeister. „Und wir befinden uns auf einem guten Weg.“ Besonders hervorzuheben sei die deutlich erhöhte Sichtbarkeit – nicht nur medial, sondern auch bei den Menschen in der Region, und gerade in Baden-Baden. „Das knüpft an alte Zeiten an und mein Dank gilt der Stadt und der Baden-Baden Kur und Touristik für die gute Zusammenarbeit.“

Booking.com

 

[adrotate banner=“47″]

 

Ein Ziel müsse für das nächste Jahr sein, diese verstärkte Sichtbarkeit auch auf das SALES & RACING FESTIVAL auszudehnen. Darüber hinaus ist es das erklärte Ziel der Geschäftsführerin, an jedem der Meetingstage – FRÜHJAHR, GROSSE WOCHE und SALES & RACING FESTIVAL – „mindestens ein echtes Highlight – wie jetzt das Schlittenhunde-Rennen – für die Besucher zu schaffen, für die Rennen schöne Nebensache sind.“

Weiter bilanziert Hofmeister: „Es ist auf vielen deutschen Rennbahnen eine positive Stimmung zu spüren, wenn das Wetter stimmt, kommen die Menschen. Wir hatten in der GROSSEN WOCHE 5.000 Menschen mehr auf der Bahn.“ Allerdings seien die Wetteinahmen als Grundpfeiler der Finanzierung der Rennen ein Wehmutstropfen. „Ohne Nachhaltigkeit hier werden sich alle Rennbahnen schwer tun, wirtschaftlich gesund zu arbeiten“, so Hofmeister.

Der Blick richtet sich aber schon nach vorne: Das FRÜHJAHRS-MEETING 2018 ist vom 30. Mai bis 3. Juni geplant.

Die Kernzahlen des Jahres 2017

Besucher Umsatz Durchschnitt pro Rennen Rennen
SALES & RACING 8.065 694.884 € 38.604 € 18
GROSSE WOCHE 58.100 2,866 Mio.€ 58.485 € 49
FRÜHJAHRS 35.634 2,029 Mio. € 57.981 € 35
Gesamt 101.799 5,589 Mio. € 54.803 € 102