TSV Berghausen gegen TV Schwetzingen

Karlsruhe (tsv). Mit 10 Spielerinnen fuhr die 1. Damenmannschaft des TSV Berghausen nach Schwetzingen. Schon zu Beginn zeigte sich, dass beide Mannschaften Schwierigkeiten hatten und noch nicht ganz bei der Sache waren. Durch bereits 2 Auszeiten des Gegners im ersten Viertel wurde versucht auf die Defense der Berghausenerinnen zu reagieren. Es dauerte einige Minuten, bis die ersten Punkte erzielt wurden und trotzdem waren es foulreiche erste 10 Minuten. Das Viertel endete mit einem Punktestand von 13:11 für die Gastgeber.

Etwas konzentrierter, aber immer noch mit Fehlern, lief das 2. Viertel ab. Der TSV konnte sich in der Offense mehr an die Spielweise des Gegners anpassen, jedoch gab es in der Defense weiterhin Mängel. Durch viele Fouls kam es zu vielen Freiwürfen, die allerdings nicht alle erfolgreich verwandelt werden konnten. Durch einige Fastbreaks konnte der TSV den Rückstand aufholen und es ging mit einem Gleichstand von 24:24 in die Halbzeitpause.

Booking.com

Gestärkt und erholt ging es in das 3. Viertel. Anfangs kam es trotzdem noch zu Startschwierigkeiten, welche im Laufe des Viertels überwunden wurden. Der Druck in der Verteidigung erhöhte sich bei beiden Mannschaften und wieder kam es zu einigen Fouls. Punktemäßig waren die Teams wieder eng beieinander und das Viertel endete knapp mit 39:37 für den TSV.

[adrotate banner=“47″]

Ehrgeizig starteten beide Mannschaften in die letzten 10min, in denen die Spielerinnnen des TSV gekonnt auf die verschiedenen Verteidigungstaktiken des Gegner regiert haben. Durch Teamfouls auf beiden Seiten kam es wieder zu vielen Freiwürfen, die dazu beitrugen, dass das letzte Viertel mit Abstand das war, in dem die meisten Punkte vielen. Durch gutes Ausspielen der gegnerischen Presse konnten einige 1 gegen 0 Chancen genutzt werden. Die Gegner wurden mit hohem Druck in der Verteidigung auf Abstand gehalten. Das Spiel endete mit einem Punktestand von 66:57 für den TSV Berghausen.

Es spielten: Amrhein S. (19), Wiesenberg H. (11), Rapp L. (11), Marks K. (8), John T. (6), Barth J. (4), Cieslik E. (3), Gramlich J. (29), Veloso de Oliveira J. (2), Heinrich H.