KSC-Spiel: Platzkommission begutachtet am Donnerstag erneut

Karlsruhe/Osnabrück (mia). Der Schnee ist weg, freut sich der VfL Osnabrück. Ein kleiner Schritt voran. Denn der Gegner des Karlsruher SC  hat noch immer keine finale Entscheidung, ob das KSC-Spiel am Freitagabend stattfinden kann.

Der Rasen ist nun zwar nicht mehr von Schnee bedeckt und die Platzkommission, die am Mittwoch den Rasen im Stadion an der Bremer Brücke begutachtete, stellte fest, dass nach aktuellem Stand gespielt werden kann. Eine weitere Platzbegehung findet aber am Donnerstagvormittag statt, um final zu entscheiden, ob um 19 Uhr am Freitag das letzte KSC-Spiel in 2017 angepfiffen wird.

Booking.com

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

Vor allem müsse jetzt dafür gesorgt werden, „dass das Wasser in bestimmten Bereichen des Platzes abläuft“, erklärte der für den DFB vor Ort befindliche NFV-Kreisvorsitzende Frank Schmidt gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung. Es bestehe eine Chance, dass gespielt werden kann, erklärte er gegenüber der NOZ.

Mit Hochdruck arbeite man an der Restauration des Spielfeldes, heißt es aus Osnabrück. „Wir wollen unbedingt spielen“, erklärte Trainer Daniel Thioune auf der Pressekonferenz vor dem Spieltag.

Nun hängt es vom Wetter ab, wie der Rasen am Donnerstag daliegt, ob die Profis der Karlsruher auf Osnabrück treffen, oder doch erst im Januar ein Nachholspiel bestreiten werden.