KSC-Keeper Uphoff im DFB-Drittliga-Team der Hinrunde

Karlsruhe (mia). KSC-Keeper Benjamin Uphoff darf zufrieden sein mit der Hinrunde beim Karlsruher SC. Seit 555 Minuten ist der Schlussmann der Karlsruher Drittligisten ohne Gegentreffer und hat es damit in die DFB.de-Elf der Hinrunde geschafft.

Vor ihm reihen sich in der Abwehr unter anderem Oliver Hüsing von Hansa Rostock oder im Mittelfeld Sascha Bigalke von der Spvgg Unterhaching ein. Manuel Schäffler von Wehen Wiesbaden geht in der Offensive des DFB-Hinrundenteams an den Start. Vom KSC hat es nur Uphoff ins Team geschafft.

Booking.com

Der 24-Jährige, der vom VfB Stuttgart II in den Wildpark gewechselt war, wurde von Ex-Coach Marc-Patrick Meister zur Nummer eins im Kasten gemacht und zahlte nun das Vertrauen auch zurück. Insgesamt hat sich die Defensive nach und nach stabilisiert.

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Uphoff kassierte mit 17 Toren die wenigsten Gegentreffer der Liga. Zehn Mal spielte er mit dem KSC zu Null – der Bestwert der Dritten Liga aktuell. Auch aus diesem Grund nominierte ihn das DFB.de-Team in die Mannschaft der Hinrunde.

Sechs Mal in Folge, hielt der KSC-Torwart seinen Kasten sauber und kommt insgesamt auf 555 Minuten. Damit belegt er Platz zehn der Drittliga-Bestenliste seit Beginn der Dritten Liga. Den Rekord hält Erol Sabanov, der in der Saison 2013/2014 auf 685 Minuten ohne Gegentreffer kam, schreibt dfb.de.