KSC II besiegt Sandhäuser Reserve

Sandhausen/Karlsruhe (mia). Im Duell der zweiten Mannschaften hat sich der Karlsruher SC gegen den SV Sandhausen durchgesetzt. Der KSC II siegte verdient mit 3:1 (1:1).

Das KSC-Oberligateam, das Ende der Saison abgemeldet wird, stand zu Beginn unter Beschuss. Die Sandhausen-Reserve kam gut ins Spiel und verfehlte aber noch den Kasten von Oliver Semmle. Stellwagen brachte den Ball ebenso nicht im KSC-Tor unter, wie wenig später Born.

Booking.com

Auch der KSC kam durch Kai Luibrand zu seiner Chance. Nach einem Eckball hämmerte er die Kugel aber an den Pfosten.

Als der Schiedsrichter nach einem Foul von KSC-Kapitän Kai Kleinert auf Elfmeter entschied, verwandelte diesen Born (34.) zwar zur Führung der Hausherren, der KSC aber fand die passende Antwort.

 

[adrotate banner=“47″]

[adrotate banner=“49″]

 

Tim Fahrenholz (40.) schob nach einem schnellen Konter der Karlsruher zum 1:1 ein. Nach dem Seitenwechsel war es dann Valentino Vujinovic (50.), der sich gleich gegen mehrere Sandhäuser durchsetzte, und auf 2:1 für den KSC erhöhte. David Veith machte in der 64. Minute dann den Sack mit seinem Tor zu.

Zwar kamen die Gastgeber durch Hauk noch zu einer Möglichkeit, die vergab er jedoch. Auch Giuseppe Leo, von den Drittliga-Profis hatte noch eine Chance auf ein Tor. Er scheiterte aber an SVS-Schlussmann Wulle.

KSC II: Semmle – Radau, Leo, Amamoo, Vochatzer, Luibrand (75. Reith), Kleinert, Veith (80. Boateng), Batke, Vujinovic (66. Karaahmet), Fahrenholz (75. Schick).